Mit 23 Jahren zum Milliardär

Foto: © Sergey Nivens - stock.adobe.com

Der ÖKOVISION CLASSIC hat das Fondsvolumen von 1 Mrd. Euro erreicht. Der Fonds investiert seit mehr als zwei Jahrzehnten in Unternehmen, die strengen nachhaltigen Standards entsprechen.

Nachhaltige Geldanlagen erfreuen sich bei Anlegern immer größerer Beliebtheit, wie der aktuelle Marktbericht des Forum Nachhaltige Geldanlagen zeigt (finanzwelt berichtete). Bereits seit 23 Jahren investiert der ÖKOVISION CLASSIC von ÖKOWORLD in Unternehmen, die strengen ethisch-ökologischen und sozialen Kriterien entsprechen müssen. Über die Portfoliozusammensetzung entscheidet ein zwölfköpfiger, unabhängiger Anlageausschuss, der anhand festgelegter Kriterien die vorgeschlagenen Unternehmen prüft. Dem Anlageausschuss gehören Vertreterinnen und Vertreter von Umwelt-, Menschenrechts- und Verbraucherschutzorganisationen sowie Experten für umwelt- und sozialverträgliche Ökonomie aus. Das Team des Sustainability Research erstellt zuvor in der Nachhaltigkeitsanalyse stufenweise über spezielle Filter die umfassenden Titelprofile für den Anlageausschuss als Entscheidungsgrundlage.

„Die Kunst unseres aktiven Portfoliomanagements unter der Leitung von Alexander Mozer ist, dass sie es schaffen, aus den handverlesenen Aktien, für ÖKOVISION gerade einmal rund 350 Unternehmen, einen solchen Track-Record zu präsentieren und eine solche „Wohlfühlperformance“ zu erwirtschaften. Wir sind sehr stolz, dass ÖKOVISION nun zum Milliardär geworden ist“, freut sich Alfred Platow, Gründer und Verwaltungsratsvorsitzender der ÖKOWORLD LUX S.A. (ahu)