Miller investiert in Mischwälder

11d539e8f61901e6.fotolia_2334827_xs.jpg
© Michael Fritzen - Fotolia.com

Nach lang anhaltender Regenzeit hat die Forst-Investmentgesellschaft Miller Forest Investment AG wieder die Pflanzungen in Paraguay aufgenommen. Dies teilte das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Das Aufforstungskonzept von Miller sieht ein Mischwaldkonzept mit verschiedenen Baumarten mit Nutz- und Edelhölzern vor. Dadurch wird laut Miller im Gegensatz zu den bei vielen Wiederaufforstungen üblichen Edelholz-Monokulturen dem ökologischen Prinzip zur Nachhaltigkeit mehr Rechnung getragen. Außerdem erlaube das unterschiedliche Wachstum der Baumarten frühzeitige Zwischenernten und damit erste Ausschüttungen an die Anleger bereits nach sieben Jahren.

Die 2006 gegründete Miller Forest Investment AG mit Hauptsitz in Schlier (Oberschwaben) bietet Investoren Direktbeteiligungen an vornehmlich südamerikanischen Grundstücken mit Waldbewirtschaftung und deren Erträge an.

www.miller-investment.de