MIG-Portfoliounternehmen Protagen setzen auf weitere Partnerschaften

e8c82ce38b79ed6a.gina_sanders_bild_2.jpg
© Gina Sanders - Fotolia.com

Die Protagen AG aus Dortmund, ein Portfoliounternehmen der exklusiv von der Alfred Wieder AG vertriebenen MIG Fonds und Spezialist für in-vitro Diagnostik und GMP-konforme Protein Analytik, ist eine Kooperation mit der Biogen Idec GmbH eingegangen. Dies lässt sich einer aktuellen Pressemitteilung entnehmen.

(fw/ah) So nutzt Biogen Idec die Protagen-eigene UNIarray® Plattform Technologie, um spezifische Biomarker für die schubweise auftretende Multiple Sklerose zu identifizieren. Ziel ist, sowohl prädiktive als auch mit der Multiple Sklerose Therapie assoziierte Response Biomarker zu identifizieren.

“Diese Art der Unternehmenskooperationen ist besonders hilfreich, weil hier zwei innovative Unternehmen gegenseitig von ihrem hohen technischen Know how profitieren können”, betont Dr. Matthias Hallweger, Vorstand der Alfred Wieder AG. “Die Zusammenarbeit zwischen Protagen und Biogen Idec geschieht letztlich zum Wohl der Menschheit”, so Hallweger. “Hier ziehen zwei Unternehmen am selben Strang!” So erkennt die pharmazeutische Industrie zunehmend den Stellenwert von Autoantikörpersignaturen für die Medikamentenentwicklung. Die Protagen AG verfügt hierfür nicht nur über die richtige Technologie, sondern auch über eine herausragende Expertise. UNIarray® ist eine proprietäre Technologieplattform der Protagen AG zur Entwicklung neuartiger Diagnostika auf der Basis von indikations-spezifischen Antikörpermustern in Blutproben von Patienten.

www.mig-fonds.de

www.alfred-wieder.ag