„MIG“-Portfoliounternehmen erhält „Industriepreis 2011“

9e308862c0461246.1technik.jpg
© Nmedia - Fotolia.com

Die Amsilk GmbH, Portfoliounternehmen der „MIG-Fonds“, hat den „Industriepreis 2011“ erhalten. Dies teilte die Alfred Wieder AG, Finanzvertrieb aus Pullach im Isartal, in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Amsilk, ein Spin-off der Technischen Universität München, ist das erste Unternehmen, das in der Lage ist, künstliche Spinnenseide in industriellem Maßstab herzustellen. Der “Industriepreis” ist eine Auszeichnung für innovative Industrielösungen und wird in insgesamt 14 Kategorien vergeben. In der Jury sitzen Professoren und Fachredakteure.

Alfred Wieder gehört nach eigenen Angaben zu den führenden freien Finanzvertrieben im Bereich geschlossene Fonds in Deutschland und Österreich. Das Unternehmen vertreibt und platziert exklusiv die von der HMW Emissionshaus AG konzipierten und kontrollierten “MIG- Fonds”.

Die “MIG-Fonds” investieren in Unternehmen aus den Bereichen Biotechnologie, Energieeffizienz, Hochtechnologie, Medizintechnik, Cleantech/Umwelttechnologie, Nanotechnologie und IT. Sie speisen sich ausschließlich aus dem Eigenkapital privater Anleger und agieren dabei banken- und börsenunabhängig.

www.alfred-wieder.ag