MIG Fonds investieren weiteres Geld in KONUX

Foto: © Coloures-Pic - stock.adobe.com

Das Münchner IIoT Startup KONUX erhält 20 Mio. Dollar frisches Kapital. Ein Teil davon kommt von den MIG Fonds.

Durch die Verbindung smarter Sensoren und Analytik, basierend auf künstlicher Intelligenz (AI) ermöglicht KONUX Eisenbahnunternehmen die Verfügbarkeit ihrer Anlagen und damit die Pünktlichkeit durch vorausschauende Wartungsplanung zu verbessern. Mit den nun im Rahmen einer Serie-B-Finanzierungsrunde eingeworbenen 20 Mio. Dollar soll die Produktentwicklung und eine zügige internationale Expansion gefördert werden. Die MIG Fonds 14 und 15 übernehmen mit 5 Mio. Dollar ein Viertel der Gesamtfinanzierung. Damit erhöht der Münchner Venture-Capital-Geber seinen Anteil an KONUX insgesamt leicht.

„Nachdem wir im April 2016 unser Beteiligungsportfolio um Konux erweitert haben, konnten wir aus der Nähe beobachten, wie sich aus dem Team um CEO Andreas Kunze und erstklassiger internationaler VC-Investoren ein echter Champion der Start-up Szene entwickelt“, so Michael Motschmann, General Partner und Vorstand der MIG AG.

„Wie unsere Co-Investoren und viele Beobachter sind wir von den Fortschritten der Konux bei der Digitalisierung der internationalen Eisenbahnsysteme beeindruckt. Sie sprechen perfekt die Sprache der Märkte und der Kunden, so dass wir uns freuen, KONUX weiterhin auf ihrem Weg intensiv zu begleiten“, ergänzt Dr. Sören Hein, Partner der MIG AG und Mitglied des KONUX Board of Directors. (ahu)

www.mig.ag