MIG AG weiter auf Erfolgskurs

Foto: © Aleksei-fotolia.com

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte die MIG AG das von ihr verwaltete Beteiligungsportfolio der MIG Fonds deutlich weiterentwickeln. So konnten promintente Konzerne als Investoren gewonnen und technologische Fortschritte erzielt werden. Auch erhielten die meisten Beteiligungsgesellschaften frisches Kapital. Auch das neue Jahr verlief bislang positiv.

Im September konnte die MIG AG LG und Samsung als Investoren für das Beteiligungsunternehmen Cynora gewinnen. Die beiden koreanischen Weltkonzerne investierten insgesamt 25 Mi. Euro in das Unternehmen, das technologisch führend bei neuartigen Emittiermaterialien und OLED-Displays ist. Einen Monat später erhielt Immatics im Rahmen einer Finanzierungsrunde weitere 58 Mio. Dollar frisches Kapital. Außerdem konnte das Pharmaunternehmen mit Amgen einen der weltweit größten Biotech-Konzerne als Investor gewinnen.

Ein weiteres Highlight des vergangenen Jahres war, dass dem Beteiligungsunternehmen BioNTech entscheidende Weichen in der Weiterentwicklung der Immuntherapien gegen Krebs gelang. Hierzu wurden Partnerschaften mit führenden Pharmakonzernen eingegangen. BioNTech gilt inzwischen als eines der weltweit chancenreichsten Immunokologie-Unternehmen, dem Durchbrüche bei der zukünftigen Bekämpfung von Krebs zugetraut werden

„Wir sind mit den Fortschritten unserer Portfoliounternehmen überaus zufrieden. Vielen Unternehmen gelangen erheblich wertsteigernde Verbesserungen, die am Ende auch unseren Anlegern zu Gute kommen können“, erklärt Michael Motschmann, General Partner und Vorstand der MIG AG.

Die MIG AG kam zudem im vergangenen Jahr ihrer Aufgabe als Venture Capital-Investor im Rahmen von Finanzierungsrunden bei 19 der derzeit 22 Beteiligungsunternehmen nach. Insgesamt erhielten die Unternehmen 35 Mio. Euro, 3 Mio. mehr als im Vorjahr. „Im Bereich der Nachfinanzierungen waren wir auch im Jahr 2017 sehr aktiv. Viele unserer Beteiligungen stehen vor wesentlichen Entwicklungssprüngen, die wir durch unser finanzielles Engagement unterstützen wollen“, erläutert Michael Motschmann.

Aufgrund der positiven Entwicklungen der vergangenen Jahre schütteten die MIG Fonds 3, 4, 5, 6, 12 und 13 im Jahr 2017 Ausschüttungen über 67 Mio. Euro an die Anleger aus. Diese Rückflüsse kam durch den Verkauf des Portfoliounternehmens Ganymed im Oktober 2016 und dem Verkauf aller Anteile an der börsennotierten BRAIN AG zustande.

Nachdem Ende 2016 der MIG Fonds 15 erfolgreich abgeschlossen werden konnte, befindet sich aktuell noch der Fonds 14 in Platzierung.

Guter Start ins Jahr 2018

Zu Jahresbeginn übernahm die Biocrates die Metatronic Health in Berlin und wird damit zum führenden Anbieter auf dem schnell wachsenden Metabolomics-Markt. Im Rahmen dieser Übernahme und einer Finanzierungsrunde erwarb der ehemalige Eigentümer der Metanomics, die BASF Plant Sciences, eine Minderheitenbeteiligung an Biocrates. Außerdem gelang der BioNTech Anfang dieses Jahres eine der größten Finanzierungsrunden in der Geschichte der europäischen Biotechnologie. So warb das Unternehmen von namhaften US-Investoren und Family Offices insgesamt 270 Mio. Dollar an Kapital ein und ist nunmehr für seine ambitionierten Pläne gut aufgestellt. Auch von Konux kommen in diesem Jahr gute Nachrichten. So wurde das Unternehmen von Weltwirtschaftsforum zu einem der 30 weltweiten „Technology Pioneers“ gekürt und damit in die Liste der global innovativsten Unternehmen aufgenommen.

„Wir werden weiter konzentriert am Reifungsprozess unserer Beteiligungsunternehmen arbeiten und erwarten, in den kommenden 12 Monaten weitere Exits vermelden zu können. Daneben streben wir mehrere Neuinvestments in ambitionierte Start-ups an“, so Michael Motschmann über die Ziele für 2018. (ahu)

www.mig.ag