Meinung: Geldanlage-Apps werden von 80% der jungen Erwachsenen genutzt

Foto: © Yakobchuk Olena - stock.adobe.com

Ein Bericht der Royal Mint, der weltweit führenden Exportmünzanstalt, die Währungen für Dutzende von Ländern weltweit entwickelt, zeigt, dass vier von fünf Mitgliedern der Gen Z bereits in ihre Zukunft investieren. Fast ein Viertel dieser jungen Anleger folgt sogenannten „Financial Influencern“: Menschen, die in den sozialen Medien auf neue Anlagemöglichkeiten oder Meme-Aktien aufmerksam machen.

Diese Leute neigen dazu, für hochriskante, unregulierte Anlagen zu werben, und ihre Tipps kommen ohne einen Haftungsausschluss daher. Positiv ist, dass der Bericht zeigt, dass 15 % der jungen Leute in Gold investieren. Edelmetalle sind als Wertaufbewahrungsmittel traditionell verlässlich, insbesondere in Zeiten wie diesen, in denen eine Rezession droht. Jeder, der in diesem Jahr in normales Gold und schwarzes Gold (Öl) investiert hat, ist wahrscheinlich gut dran.

„Junge Leute haben nicht die Erfahrung, um ohne eine geld App investieren“, sagte Invezz. Mit der richtigen Auswahl kann sogar ein Teenager auf dem Weg zu finanziellem Wohlstand beginnen. Hier sind einige von Pocket Lint und dem Forbes Magazine kuratierte Apps, die jungen Menschen den Einstieg ins Investieren erleichtern.

Besten Anlage-Apps für die Generation Z

Die Liste beginnt mit Greenlight, das eine personalisierte Debitkarte für das Taschengeld eines Kindes anbietet und damit für Kinder und Jugendliche attraktiv ist. Vergessen Sie nicht, dass die jüngsten Mitglieder der Gen Z jetzt neun Jahre alt sind!

Fidelity Youth richtet sich an die Generation Z zwischen 13 und 17 Jahren. Es hilft ihnen zu lernen, wie man investiert, spart und verantwortungsvoll ausgibt.

UNest ist eine geeignete App für Eltern, mit der sie für größere Ausgaben ihrer Kinder sparen können, z. B. für das erste Auto oder das College. Eltern können im Namen ihrer Kinder über ein Treuhandkonto investieren. Kontoinhaber haben Anspruch auf Boni von Marken und Unternehmen wie Disney, Uber, AT&T, DoorDash, Levi’s und mehr.

Die App Stockpile verfügt über beaufsichtigte Konten, die es den Kindern ermöglichen, mit Zustimmung der Eltern zu entscheiden, welche Aktien sie verkaufen oder kaufen möchten.

Beste App insgesamt

Die beste App insgesamt ist Acorns, weil sie für junge Erwachsene und Millennials entwickelt wurde. Die App rundet Einkäufe, die mit verbundenen Kredit- und Debitkarten getätigt werden, auf den nächsten Dollar auf, und die Differenz wird in Ihrem Namen investiert. Im Durchschnitt investieren Acorns-Kontoinhaber auf diese Weise 30 Dollar pro Monat. Die App ist hilfreich für junge Leute, die auf eine viel sicherere und risikoärmere Art und Weise mit dem Sparen und Investieren beginnen möchten.

Fast zwei Drittel der jungen Anleger haben Geld verloren

Der Bericht der Royal Mint zeigt auch, dass 64 % der Befragten in irgendeiner Weise Geld verloren haben. Einige der Verluste sind sicherlich auf die Mentalität des schnellen Geldes zurückzuführen. Die falsche Anlage-App kann zu einer Erfahrung führen, die dem Glücksspiel ähnelt.