Mehrwerte für Kunden und Unternehmen

Marcus Börner (li.) und Oliver Oster (re.), Gründer von OptioPay / Foto: © OptioPay

Das FinTech OptioPay bietet mit seinem Geschäftsmodell Unternehmen die Möglichkeit, Bestandskunden besser an sich zu binden und Neukunden besser zu akquirieren. Grundlage hierfür sind die Endkunden, die ebenfalls einen Mehrwert erhalten.

2015 von den beiden Schulfreunden Marcus Börner (CEO) und Oliver Oster (COO) gegründet, hat sich OptioPay erfolgreich in der Finanzindustrie etabliert und betreibt als einziger Finanzdienstleister weltweit eine kundenorientierte Auszahlungslösung für Unternehmen. Heute beschäftigt das Unternehmen aus Berlin in 24 Ländern über 50 Mitarbeiter und ist operativ in der DACH-Region tätig. Derzeit wird die Internationalisierung nach Europa ausgeweitet.

Zwei Wege führen zum Mehrwert

Eine Säule des FinTechs ist eine Open Banking-Plattform, die es als White-Label-Lösung für Unternehmen verschiedener Industrien betreibt. Zu den wichtigsten und aktuell am meisten frequentierten Kunden zählen Banken, Versicherungen, Telekommunikation, (Energie-) Versorger sowie Transport und Einzelhandel. So gehören u.a. Adidas, Amazon, Douglas, Ikea, Lieferando, Otto, Rewe, Rossmann, Sportscheck, Zalando, DZ Bank, Sparkasse, Commerzbank, Hessische Landesbank, HDI, AXA, Gothaer, Barmenia, Fonds Finanz, Deutsche Post, BS Energy oder die Basler Kantonalbank zu den Top 100 Unternehmenskunden.

Nachdem sich die Kunden registriert und mit ausdrücklicher Einwilligung ihre Bankdaten geteilt haben, erhalten sie auf Basis technologischer Analysen der Ausgaben und Einnahmen personalisierte und vorteilhafte Empfehlungen, wie bspw. höherwertige Einkaufsgutscheine, Cash-Back, Mitgliedervorteilsprogramme oder Vertragsoptimierungen von den Partnern. Durch die personalisierten Daten können Kundenprofile erstellt werden, womit präzises Marketing ausgestrahlt werden kann und die eigenen Produkte der richtigen Zielgruppe zur richtigen Zeit angeboten werden können. Beispielsweise erhält ein Kunde, der monatlich 200 Euro für Kleidung ausgibt, ein Angebot mit 20 % Mehrwertangebot von Geschäften wie Zalando, About You, Otto und H&M.

Damit wird eine echte Win-Win-Situation für Kunden und Unternehmen geschaffen. So erhalten die Kunden einen tatsächlichen Mehrwert, während Unternehmen neue Umsatzkanäle und Kundendaten erschließen können. Zudem kommen Werbetreibende bequemer an Neukunden und nicht zuletzt wird bei Bestandskunden die Zufriedenheit und damit die Bindung an das Unternehmen erhöht.

Die zweite Säule von OptioPay ist eine Auszahlungslösung. Hier bietet das Unternehmen höherwertige Auszahlungsoptionen auf Grundlage noch nicht erfüllter Verbindlichkeiten gegenüber Zahlungsempfängern z.B. bei Schadensregulierungen (Versicherungen), Erstattungen, Guthaben (u.a. Versorgern) sowie Prämien, Rück- und Kulanzzahlungen an. Somit kreiert OptioPay eine innovative Customer Journey, die Mehrwerte für Kunden garantiert, während zugleich bei den Auszahlungsprozessen die Prozesskosten reduziert werden. Wenn beispielsweise eine Versicherung einem Antragssteller ein beschädigtes Fernsehgerät erstattet, bietet OptioPay dem Kunden im Auftrag des Versicherers die Wahl zwischen einem günstigen TV-Set und einem Mehrwertgutschein von Elektrohändlern mit einem Mehrwert von 10 % im Wert von 550 Euro und 500 Euro in bar. (ahu)