Mehr als 100 Interessenten für Wirecard

Foto: © filins - stock.adobe.com

Die Verkaufsprozesse für das Kerngeschäft der insolventen Wirecard AG, das Acquiring und Issuing-Geschäft, sowie die davon unabhängigen Geschäftsbereiche der Konzerngesellschaften weltweit laufen an.

Der vorläufige Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Dr. jur. Michael Jaffé von der Kanzlei JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter teilte im Anschluss an eine weitere Sitzung des vorläufigen Gläubigerausschuss mit, dass sich mehr als 100 Interessenten gemeldet hätten. Nach Unterzeichnung einer Vertraulichkeitserklärung können die potenziellen Investoren sich in Kürze in neu eingerichteten, virtuellen Datenräumen informieren und mit den Due Diligence-Prüfungen beginnen. Ziel ist es dabei, zeitnahe Investorenlösungen im Interesse der Gläubiger, Arbeitnehmer und Kunden zu finden.

Am weitesten fortgeschritten sind dabei die Aktivitäten für die US-amerikanische Gesellschaft Wirecard North America. So ist die internationale Investmentbank Moelis & Company bereits mit Zustimmung des vorläufigen Gläubigerausschusses mit der Begleitung der Veräußerung der Gesellschaft mandatiert. Auch für weitere internationale Beteiligungen sowie das Kerngeschäft, das Acquiring und Issuing, werden aktuell Investorenprozesse eingeleitet.

Nach Mitteilung des Insolvenzverwalters vertreten die Kunden in den Gesprächen größtenteils eine konstruktive Haltung und haben großes Interesse an einer zügigen Investorenlösung aus der Insolvenz bekundet. Parallel dazu werden die laufenden Kosten weiter reduziert. “Wir haben bereits Einsparmaßnahmen umgesetzt. Durch das Insolvenzgeld für die mehr als 1.500 Mitarbeiter der insolventen Gesellschaften wird die Liquiditätssituation aktuell entlastet. Die Arbeitnehmer werden bereits in wenigen Tagen erste Gehaltszahlungen bekommen, da die Insolvenzgeldvorfinanzierung bereits läuft”, so Michael Jaffé.

Es sind zwischenzeitlich auch Maßnahmen zur Sicherung von Vermögenswerten an den verschiedenen internationalen Standorten ergriffen worden. Erfahrene Spezialisten haben hier ihre Tätigkeit aufgenommen. Dies geht einher mit der weiteren Aufklärung der Krisenursachen sowie der Analyse von Zahlungsströmen.

Die Wirecard Bank AG ist nicht insolvent, Auszahlungen an Händler und Kunden der Wirecard Bank werden ohne Einschränkungen ausgeführt. (ahu)