Markenlaunch von Instone Real Estate

Kruno Crepulja, CEO der Instone Real Estate Group B.V. / Foto: © Instone/ Tino Pohlmann

Ende April haben die GRK-Holding GmbH aus Leipzig und die Essener formart GmbH & Co. KG die gemeinsame Dachmarke Instone Real Estate Gruppe (IRE) gegründet. Die neue Marke ist seit heute am Markt aktiv, weshalb die beiden Gründungsunternehmen umfirmiert wurden. Die formart firmiert nun unter dem Namen Instone Real Estate Development GmbH & Co. KG, während die GRK-Holding ab sofort Instone Real Estate Leipzig GmbH heißt.

Die Holding wird von den bewährten Führungskräften der bisherigen Unternehmen besetzt. So werden die bisherigen formart-Geschäftsführer Kruno Crejulja, Andreas Gräf und Oliver Schmitt gemeinsam mit Torsten Kracht, Geschäftsführer der GRK, die Geschäftsführung der Holding bilden. Gemeinsam mit den Geschäftsführern der Holding werden Harald Meerße, COO für Baden-Württemberg und Bayern bei formart, Andreas Rühle, Geschäftsführer der GRK, und Carsten Sellschopf, COO Berlin und Hamburg bei formart, unverändert die operativen Tochtergesellschaften leiten.

Begleitet wird der Markenlaunch von einer breit angelegten Auftaktkampagne, die in großen deutschen Medien, Fachtiteln und im Internet zu sehen sein wird. „Unter dem Motto ‚Gemeinsam geht mehr‘ stellen wir die Werte unserer neuen Dachmarke in den Vordergrund“, so Kruno Crepulja, der als CEO der Instone Real Estate Group B.V. fungieren wird. Er ergänzt: „Mit unserer kraftvollen neuen Marke betonen wir die Aspekte Erfahrung, Vertrauen und Fairness.“ Neben der Kampagne wird der gesamte visuelle Auftritt der Unternehmen auf Instone Real Estate umgestellt. So gehen die bisherigen Internetauftritte der beiden Unternehmen in der neuen digitalen Präsenz www.instone.de auf. Auf dieser wird die gesamte Vielfalt des neuen Unternehmens gezeigt. Dazu gehören komplexe Stadtquartiere genauso wie Mehrfamilien- und Apartmenthäuser. Da sich die GRK-Holding auf die Sanierung von Altbauten sowie die Revitalisierung und Umnutzung von Industriedenkmälern in Wohnbau spezialisiert hat, beschäftigt sich das Unternehmen nicht nur mit Neubauten. Der Auftritt wird durch ein umfangreiches Projektangebot sowohl für Eigennutzer als auch für Kapitalanleger abgerundet. „Unter unserem neuen Namen bieten wir die geballte Kompetenz der bisherigen formart und GRK im Alt- und Neubau jetzt aus einer Hand. Unser Ziel ist es, weiter nachhaltig zu wachsen und den erfolgreichsten Wohnentwickler Deutschlands zu etablieren”, sagt Kruno Crepulja.

Mit einem Projektvolumen von ca. 2,6 Mrd. Euro ist das neue Unternehmen vom Start weg einer der führenden deutschen Wohnentwickler. Derzeit befinden sich mehr als 60 Projekte und rund 6.5000 Wohneinheiten in Planung, im Bau oder sind gesichert. (ahu)