Manfred Alsdorf ergänzt die Geschäftsleitung der RSA in Deutschland

31c29399b8a559cf.ergaenzung.jpg
© mickey hoo - Fotolia.com

Die RSA Group bekommt mit Manfred Alsdorf einen neuen Direktor Underwriting.

fw/mo) Seit Januar 2010 ergänzt Manfred Alsdorf (49) die Geschäftsleitung der RSA in Deutschland. Als Direktor Underwriting wird er die Zeichnungsstrategie für die Sach-, Haftpflicht- und technischen Versicherungen von Industrieunternehmen weiterentwickeln und somit das Profil der RSA in Deutschland schärfen.

Der studierte Betriebswirt kann jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der Industrieversicherungen vorweisen. Manfred Alsdorf begann seine Karriere bei der Allianz Versicherung in Köln und wechselte zur Gothaer Versicherung, wo er in der Hauptverwaltung schließlich die Geschäftspolitik der industriellen Sachversicherung für die süddeutschen Zweigniederlassungen der Gothaer verantwortete. Danach war Manfred Alsdorf in verschiedenen Führungspositionen langjährig für den Versicherungsmakler Marsh tätig. Zuletzt leitete er dort bundesweit den Bereich Platzierung und Fachbereichskoordination. In dieser Funktion hatte Alsdorf maßgeblichen Anteil an der Entwicklung spartenübergreifender Versicherungskonzepte sowie an der strategischen Platzierung von Großkunden und Versicherungsportfolien. “Wir freuen uns, dass wir mit Manfred Alsdorf einen im Versicherungsmarkt anerkannten Experten für das Leitungsteam der RSA in Deutschland gewinnen konnten”, so der deutsche Hauptbevollmächtigte der RSA, Gerd Kaiser. “Mit dieser Verstärkung haben wir einen weiteren Grundstein zum Ausbau unserer Marktpräsenz und somit unseres Wachstums in Deutschland gelegt.”