Maklerumfrage zur technischen Anbindung

Fotolia_63955311_Subscription_XXL.jpg
Foto: © Olivier Le Moal - Fotolia.com

Auch in diesem Jahr möchte die deutsche‐versicherungsboerse.de von den Maklern wissen, inwieweit sie mit den Versicherern im Hinblick auf die technische Anbindung zufrieden sind.

(fw/hwt) Mittlerweile haben laut deutsche-versicherungsoerse.de über 75 % der deutschen Makler ein sogenanntes MVP, also ein Maklerverwaltungsprogramm. Vor einigen Jahren waren es noch weniger als 60 %. Sie haben erkannt, dass sie ohne Technik nicht mehr effizient arbeiten können. Auch bei den Versicherern geht die Entwicklung weiter. Oben auf der Agenda steht die technische Unterstützung der Makler, wie beispielsweise der automatische Datenaustausch mit den MVP der Makler. „Wir werden von den Versicherern immer wieder gefragt, welche Geschäftsvorfälle sie als erstes angehen sollen”, erläutert Friedel Rohde, Geschäftsführer der deutschen‐versicherungsboerse.de. „Was hilft es den Maklern, wenn beispielsweise TAA Prozesse gepuscht werden, der Makler aber eher in seinen Verwaltungsprozessen unterstützt werden möchten. Daher”, so Rohde, „möchten wir direkt von den Maklern erfahren, in welchen Bereichen eine technische Unterstützung notwendig ist.” Laut Rohde haben im letzten Jahr alle wichtigen Maklerversicherer die Vorjahresstudie erworben und somit den Input der Makler aufgenommen. „Sagen Sie uns Ihre Meinung”, appelliert er an die Makler: „Die wichtigen Maklerversicherer wollen Ihren Input und Sie hören genau hin.” Die Umfrage steht noch bis einschließlich 14.09.14 auf der folgenden Webseite zur Verfügung: http://www.deutsche-versicherungsboerse.de/umfragenstudien/umfragezugang

www.deutsche-versicherungsboerse.de