Makler-Genossenschaft orientiert sich

VEMA verkleinert Vorstand
Stefan Sommerer, IT und Zukunfts-Experte, scheidet aus VEMA-Vorstand aus. /Foto: Dietmar Braun db media

Die größte Makler-Genossenschaft in Deutschland verkleinert ihren Vorstand. Mit Stefan Sommerer scheidet ein erfahrener und humorvoller IT-Manager auf eigenen Wunsch aus. Das ist sehr sparsam.

Auf eigenen Wunsch ist Stefan Sommerer zum 31. Januar 2017 aus dem Vorstand der VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft eG ausgeschieden und beendet damit seine Tätigkeit in der Hauptverantwortung IT und Öffentlichkeitsarbeit.

Sommerer soll der VEMA Maklergenossenschaft auch weiterhin partnerschaftlich verbunden bleiben und der Genossenschaft bei Bedarf künftig als Berater und Dienstleister zur Verfügung stehen.

Da aktuell keine sofortige Neubestellung eines dritten Vorstandes geplant sei, wird die VEMA bis auf weiteres von den beiden seit 2003 bestellten Vorständen Hermann Hübner und Andreas Brunner geführt. Die zweite Führungsebene soll laut einer Medienmitteilung verbreitert und so in Zukunft stärker in die Geschäftsführung eingebunden werden.

Die diesjährigen VEMA-Tage am 26. und 27. April 2017 mit einer Genossenschafts-Versammlung dürfen mit Spannung erwartet werden, dort wird sich klarer abzeichnen, welchen Kurs die größte Makler-Genossenschaft in Deutschland künftig einschlägt. (db)