Märkte von Jamaika-Scheitern unbeeindruckt

Guido Barthels, Senior Portfoliomanager bei Ethenea / Foto: © Ethena

„Das überraschende Scheitern der Sondierungsgespräche für eine mögliche Jamaika-Koalition im Bund hat letztlich deutlich geringere Auswirkungen, als zunächst angenommen“, sagt Guido Barthels, Senior Portfoliomanager bei Ethenea. „Dabei gilt es, zwei Ebenen zu beleuchten: zum einen die Marktebene und zum anderen die politische Ebene.“

„Auf der Marktseite ist es nach anfänglichem Schrecken zu einer vollständigen Normalisierung der Kurse und der Preislevels gekommen. Es scheint, dass die meisten Marktteilnehmer und Akteure die fundamentalen Daten höher bewerten als das politische Geschehen in Berlin und feststellen, dass die deutsche Wirtschaft auf sehr soliden Wachstumsfüßen steht“, sagt Barthels. „Der Dax hat sich nach einem kleineren Tief innerhalb weniger Stunden wieder ins Plus entwickelt. Wir sehen Aktien fundamental weiterhin gut unterstützt und erwarten, dass die politische Hängepartie insgesamt nur mäßige Auswirkungen auf die Märkte haben wird.“

Auf politischer Ebene hingegen sei die Situation deutlich komplexer. Die Eintrittswahrscheinlichkeit von Neuwahlen sei sicherlich durch den Abbruch der Gespräche gestiegen. „Wir gehen jedoch weiterhin nicht davon aus, dass es tatsächlich zu Neuwahlen kommen wird“, sagt Barthels. „Für sehr viel wahrscheinlicher halten wir, dass wir zu guter Letzt dann doch eine Fortsetzung der Großen Koalition sehen werden.“

Marktkommentar von Guido Barthels, Senior Portfoliomanager bei Ethenea