Maasjost zurück bei [pma:]

45d8c4e51b30f0b0.vertrag.jpg
© Yanik Chauvin - Fotolia.com

Der ehemalige [pma:] -Geschäftsführer und jetzige alleinige Vorstand der Dr. Maasjost & Collegen AG, Dr. Bernward Maasjost, hat sich in “sein altes Unternehmen” zurückgekauft. Wie finanzwelt heute erfuhr, ist die Dr. Maasjost & Collegen AG neuer alleiniger Gesellschafter der [pma:] Finanz- und Versicherungsmakler GmbH und hat diese zu 100 Prozent vom bisherigen Besitzer (US-Konzern Prudential) erworben. Über Vertragsmodalitäten und den Kaufpreis haben beide Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

(fw/mo) Ob die Amerikaner keine Lust mehr auf Maklerpools haben? Es bleibt auf jeden fraglich, weshalb sich die amerikanische Prudential Financial Inc. so kurzfristig vom Münsteraner Maklerpool getrennt hat. Die Geschäftszahlen können es eigentlich nicht sein. Nachdem das Unternehmen bereits auf der Jahresauftakttagung im Januar für die ersten sechs Monate einen positiven Trend verkünden konnte, hat sich dieser Aufschwung weiter stabilisiert. So stiegen die Gesamtumsätze laut aktuellen [partner:] Magazin um 19,5 Prozent. Hauptwachstumstreiber waren auch hier analog zum Gesamtmarkt die Produkte Private Krankenversicherung und Berufsunfähigkeit. Darüber hinaus konnte insbesondere im Bereich Gewerbliche Haftpflicht ein deutlicher Aufschwung verzeichnet werden.

Laut offizieller Pressemeldung hat sich die amerikanische Prudential im Rahmen der Neuordnung ihrer europäischen Vertriebsaktivitäten im Bereich der Finanzdienstleistung entschieden, in diesem Geschäft verstärkt auf ein anderes unternehmerisches Konzept zu setzen. Wie dem auch sei, dem Käufer wird es egal sein. Im Zuge dieser Überlegungen wurde die Dr. Maasjost & Collegen AG seitens Prudential angesprochen. “Wir haben uns sehr schnell dazu entschlossen, dieses Engagement einzugehen. Und freuen uns nunmehr, heute den Abschluss der Verhandlungen bekannt geben zu können” so Dr. Bernward Maasjost.

Die Modalitäten des Vertrages werden nicht kommentiert und gelten als vertraulich. Über den Kaufpreis, den die Dr. Maasjost & Collegen AG dem bisherigen Inhaber zahlt, wurde Stillschweigen vereinbart. Interessant wäre zu wissen, ob ein unbekannter Investor hinter dem Deal steckt.

Mit den “frisch gewonnen 850 [pma:] Partnern” verfügt die Dr. Maasjost & Collegen AG rund um seinen Vorstand Dr. Bernward Maasjost nunmehr über 1.000 Vermittler – wenn alle [pma:] Partnern bleiben. Hierbei ist Maasjost kein Unbekannter, war er doch nach seiner MLP Zeit, bereits von 1999 bis 2001 Geschäftsführer der [pma:] industry GmbH sowie von 2001 bis 2007 Vorstand bzw. nach der Rechtsform Vorsitzender der Geschäftsführung der [pma:] Finanz- und Versicherungsmakler. Nach der damaligen Übernahme durch die amerikanische Prudential Financial Inc. verließ Maasjost die den Münsteraner Maklerpool im Mai 2007 und gründete nach kurzer Ruhepause im Dezember desselben Jahres die Dr. Maasjost & Collegen AG. Anfang 2009 war er zudem Mitbegründer der BARDO Vertriebs GmbH (https://www.finanzwelt.de/qualitaet-statt-quantitaet_341792.html), unter deren Dach die neue Vertriebskraft im Maklermarkt entstehen sollte. Bis dato äußerte sich jedoch keiner der Teilnehmer gegenüber finanzwelt über die bisherige Entwicklung dieser Gemeinschaft. Eventuell bringt das neue Zugpferd [pma:] zusätzlichen Power in der zukünftigen BARDO-Entwicklung?

Das weitere Schicksal der bisherigen [pma:] Geschäftsführer des Maklerpools, Lambert Stegemann und Jörg Matheis, bleibt bis dato unbeantwortet. Ihre bisherige erfolgreiche Arbeit beim Münsteraner Maklerpool werden sie jedoch nicht fortsetzen können. Sie wurden laut Pressemeldung der Dr. Maasjost & Collegen AG direkt mit sofortiger Wirkung ihrer Ämter enthoben. Ebenso bleibt es fraglich, ob eventuelle Synergie-Effekte für einen Personalabbau im Innendienst bei pma:] sorgen werden.