LV 1871 vermeldet positive Zahlen

Wolfang Reichel, Sprecher des Vorstandes der LV 1871 / Foto: © LV 1871

Im vergangen Jahr hat die LV 1871 die gebuchten Bruttobeiträge gesteigert und die Eigenmittel weiter erhöht. Auch die Zukunft muss der Versicherer nicht fürchten – und erhält dafür Bestätigung von außen.

Nach vorläufigen Zahlen stiegen die gebuchten Bruttobeiträge um 1,6 % gegenüber dem Vorjahr auf 620 Mio. Euro. Die laufend gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 3 Mio. Euro auf 472 Mio. Euro. Dabei konnte die Position der BU-Versicherungen weiter ausgebaut werden. Deren Anteil an den laufenden Verträgen stieg von 28 % auf 30 %. Im Neugeschäft stieg die Beitragssumme bei 1,1 Mrd. Euro. Gesunken ist hingegen die Stornoquote, die 2017 bei 3,9 % lag, 0,3 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau.

Erhöhung der Eigenkapitalbasis

Mit 115 Mio. Euro lag das Eigenkapital im vergangen Jahr 4,5 % über dem Vorjahreswert. Auch die freien Rückstellungen erhöhten sich und lagen 2017 mit 178 Mio. Euro 19 Mio. Euro über dem Niveau von 2016. Die Nettoverzinsung der Kapitalanlagen stieg leicht um 0,2 Prozentpunkte auf 5 %. Stabil blieben die Nettobewertungsreserven, die 930 Mio. Euro bzw. 16,6 % der Kapitalanlagen betrugen.

„Wir haben unsere Finanzstärke im Jahr 2017 auf hohem Niveau weiter ausgebaut. Im aktuell schwierigen Marktumfeld ist das ein wichtiges Signal für unsere Geschäftspartner und Kunden“, so Wolfgang Reichel, Sprecher des Vorstands der LV 1871.

Rating bestätigt

Die Ratingagentur Fitch hat im August zum 13. Mal in Folge das A+ Rating der LV 1871 bestätigt und einen stabilen Ausblick attestiert. Der Versicherer sieht sich bestens aufgestellt für die Zukunft, auch um in Digitalisierung zu investieren. Das Handeln des Unternehmens ist dabei auf die freien Vermittler und die den Schutz der Kunden in der Versichertengemeinschaft ausgerichtet. (ahu)

www.lv1871.de