LV 1871 kann mit der BU punkten

regen2_55953010.jpg
Foto: © nyul - Fotolia.com

Die Deckungen für das Risiko Berufsfähigkeit sind beim Münchener Spezialversicherer LV 1871 sehr gut gelaufen. Mit einer Solvabilität von 240 Prozent hat der Versicherer eine hohe Leistungsfähigkeit.

2016-03-15 (fw/db) Die LV 1871 meldet für das Geschäftsjahr Erfolge. Die Eigenmittel konnten weiter deutlich gestärkt werden. Die laufenden Prämieneinnahmen wuchsen marktüberdurchschnittlich.

Die gebuchten Bruttobeiträge der LV 1871 belaufen sich nach vorläufigen Zahlen im Jahr 2015 auf 623 Millionen Euro. Die laufenden Prämieneinnahmen steigen um 1,4 Prozent. Die Prämiensumme des Neugeschäfts beträgt 1,1 Milliarden Euro. Die Stornoquote sinkt um 0,5 Prozentpunkte auf 4,6 Prozent.

„Vor dem Hintergrund des Lebensversicherungsreformgesetzes und den Vorbereitungen auf Solvency II, die das Jahr 2015 maßgeblich geprägt haben, sind wir mit dem vorliegenden Ergebnis sehr zufrieden“, sagt Wolfgang Reichel, Sprecher des Vorstands der LV 1871.

Berufsunfähigkeitsdeckung läuft gut

Zum Wachstum haben insbesondere Deckungen für das Risiko Berufsunfähigkeit (BU) beigetragen, die bereits rund ein Drittel des laufenden Prämienvolumens ausmachen. Bei der Altersversorgung hat sich bereits jeder zweite Kunde für die fondsgebundene Police der LV 1871 entschieden. Die betriebliche Altersversorgung habe maßgeblich zum Neugeschäft beigetragen, konkrete Zahlen wurden jedoch nicht genannt.

Spezialversicherer sei risikotragfähig und finanzstark

Erfolgreich dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld und den stark schwankenden Kapitalmärkten getrotzt hat die Kapitalanlage der LV 1871 bei einem Volumen von rund 5,3 Milliarden Euro zum Jahresende 2015.

Die Nettoverzinsung stieg 2015 leicht auf 4,5 Prozent. Die Bewertungsreservequote beträgt 14,3 Prozent. Darüber hinaus habe die LV 1871 ihre Risikotragfähigkeit weiter ausgebaut. Die freie Rückstellung für Beitragsrückerstattung konnte um 64 Millionen Euro auf 149 Millionen Euro deutlich erhöht werden. Die Solvabilitätsquote nach Solvency I wächst auf 240 Prozent. Sehr positiv verlaufen seien die Vorbereitungen auf Solvency II.

Im Dezember 2015 hat die amerikanische Agentur Fitch Ratings der Münchener LV 1871 ein Rating von „A+“ für die Finanzstärke erteilt. Die Bewertung hat Fitch Ratings im Peer Review im März 2016 bestätigt.

Dietmar Braun