LV 1871 baut Finanzstärke aus

Wolfang Reichel, Sprecher des Vorstandes der LV 1871 / Foto: © LV 1871

Im vergangenen Geschäftsjahr hat die LV 1871 Unternehmensgruppe ihre auf nachhaltige Ertragsstärke und innovative Produkte für Altersvorsorge und Risikoabsicherung ausgelegte Strategie erfolgreich fortgesetzt und so ihre Finanzstärke und Risikotragfähigkeit weiter ausgebaut.

Die Solvenzquote der LV 1871 Unternehmensgruppe lag im Jahr 2017 mit 367 % ohne die vorgesehenen Hilfs- und Übergangsmaßnahmen um 40 Prozentpunkte über dem Vorjahresniveau.  „Unsere finanzielle Leistungsfähigkeit zum Schutz unserer Gemeinschaft ist für uns als Versicherer auf Gegenseitigkeit das wichtigste Gut. Sie ist Garant dafür, dass wir unseren Kunden, Mitgliedern und Geschäftspartnern vollumfänglich zur Seite stehen, wenn wir als Versicherer gebraucht werden. Genau darauf kommt es letztlich an, gerade bei einem Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit wie der LV 1871“, erklärt Wolfgang Reichel, Sprecher des Vorstands der LV 1871 Unternehmensgruppe.

Starke Kapitalanlageperformance

Leicht gesunken sind die Nettobewertungsreserven der Muttergesellschaft LV 1871, die mit 930 Mio. Euro um vier Mio. Euro unter dem Vorjahreswert lagen. Einen leichten Anstieg um 0,2 Prozentpunkte konnte die LV 1871 bei der Nettoverzinsung der Kapitalanlagen verbuchen, die nun bei 5 % liegt. Die Performance der Kapitalanlagen liegt mit 4,2 % deutlich über dem Markdurchschnitt.

Wachstumstreiber Biometrie und Fondsprodukte

Im Geschäftsjahr 2017 lag das Konzernergebnis der LV 1871 bei 6,4 Mio. Euro und damit um 16,3 % über dem Vorjahresniveau. Noch stärker wuchs das Eigenkapital, das nun die 100 Mio. Euro-Marke überschritt und nun 104 Mio. Euro beträgt, eine Steigerung von 6,5 % gegenüber dem Vorjahr. Leicht gesunken sind die gebuchten Bruttobeiträge: von 783 Mio. Euro im Jahr 2016 auf 781 Mio. Euro 2017. Konstant blieben hingegen die laufend gebuchten Bruttobeiträge, die mit 534 Mio. Euro exakt das Vorjahresniveau wieder erreichten. Eine deutliche Steigerung war bei den freien Rückstellungen für Beitragsrückerstattungen zu verbuchen, die nun bei 221 Mio. Euro lagen, im Vorjahr waren es noch 198 Mio. Euro. Als Wachstumstreiber macht die LV 1871 die BU-Versicherung und die fondsgebundenen Produkte aus, die bei der Muttergesellschaft einen Anteil von mehr als 70 % haben.

“Das starke Ergebnis des Jahres 2017 bestärkt uns darin, unseren Kurs fortzuführen: Wachstum mit innovativen Produkten zur Absicherung von biometrischen Risiken und für die Altersvorsorge, Fokus auf freie Vermittler, konsequent nachhaltige Finanzstärke und hohe Investitionen in unsere Geschäftsprozesse. Unser Fokus liegt unverändert ausschließlich auf dem Schutz und den Interessen unserer Versichertengemeinschaft. Die digitale Transformation hilft uns dabei sehr, unser Prinzip der Gegenseitigkeit im Versicherungsschutz und im Dialog mit Kunden, Mitgliedern und Geschäftspartnern noch stärker als bisher zu leben“, sieht Vorstandssprecher Wolfang Reichel die Unternehmensstrategie bestätigt. (ahu)

www.lv1871.de