Luxusimmobilien im “17. Bundesland”

Zu den teuersten Immobilienregionen Mallorcas gehört der Norden rund um das Cap Formentor / Foto: © Manuel Schönfeld - stock.adobe.com

Wohl kaum ein Ort dieser Welt wird in Deutschland so sehr mit dem Begriff Urlaub assoziiert wie Mallorca. Die größte Insel der Balearen bietet nicht nur Strand und Ballermann, sondern auch geschichtsträchtige Immobilien und damit interessante Möglichkeiten für Investoren.

Mit 3.640 km² ist Mallorca die siebtgrößte Insel im Mittelmeer und wohl auch diejenige, die die meisten Touristen anzieht. „Auch ihre Verbindung zu historischen Persönlichkeiten und weltbekannten Stars macht die Baleareninsel zu einem international begehrten und glamourösen Standort für Erst- und Zweitwohnsitze“, so Florian Hofer, Geschäftsführer von Engel & Völkers auf den Balearen, und führt weiter aus: „Mallorca verfügt über viele geschichtsträchtige Immobilien und bietet Prominenten den perfekten Rückzugsort, um in Ruhe und Sicherheit zu entspannen.“

Royaler Glanz im Norden

Im Jahr 1956 verbrachten Fürst Rainier von Monaco und Grace Kelly auf der Halbinsel Formentor an der nördlichsten Spitze Mallorcas ihre Flitterwochen. Außerdem durfte das ikonische Hotel Formentor weitere prominente Gäste wie den britischen Premierminister Sir Winston Churchill, Komikerlegende Charlie Chaplin oder die Hollywoodstars Elizabeth Taylor oder Audrey Hepburn begrüßen. „Das Objektangebot im Norden der Insel ist vergleichsweise erschwinglich und reicht von traditionellen Fincas bis zu modernen, minimalistischen Apartments. Immobilien mit Meerblick sind besonders gefragt“, erklärt Gary Hobson, Geschäftsführer von Engel & Völkers Mallorca Nord. Im vergangenen Jahr lag der durchschnittliche Angebotspreis für Villen im nahegelegenen Pollenca zwischen 1,5 und 2,5 Mio. Euro. Weil in Formentor das Angebot sehr begrenzt ist und Immobilien nur selten auf den Markt kommen, können Ausnahmepreise den Durchschnitt deutlich übersteigen.

Teurer Südwesten

Der Südwesten Mallorcas ist Anziehungspunkt des internationalen Jet Sets und historischer Persönlichkeiten. Entsprechend liegt hier mit den Orten Santa Ponsa und Puerto de Andratx die teuerste Wohngegend der Insel. Bereits in den 1950 Jahren war die Küstenregion mit den Yachthäfen Puerto Portals und Port Adriano eine beliebte Anlaufstelle für Hollywood-Persönlichkeiten wie Errol Flynn und seine Freunde Orson Wells sowie Rita Hayworth. Zu den ersten Immobilienkäufern in Puerto de Andratx gehörte Oscar-Preisträger Sir Peter Ustinov, der dort 40 Jahre lang eine Villa besaß. Einen festen Wohnsitz in Puerto de Andratx hatte Regisseur Guy Hamilton, der u.a. die James-Bond-Filme „Goldfinger“, „Diamantenfieber“, „Leben und sterben lassen“ sowie „Der Mann mit dem goldenen Colt“ drehte. In Puerto de Andratx erzielte Engel & Völkers 2018 den höchsten Kaufpreis mit über 30 Mio. Euro. „Hochwertige Neubauten mit Meerblick, außergewöhnlichem Design und High-Tech-Ausstattung sind als Erst- oder Zweitwohnsitz besonders attraktiv. Diese Objekte bedienen die Ansprüche internationaler Käufer nach einer langfristigen und wertstabilen Geldanlage“, so Hans Lenz, Geschäftsführer von Engel & Völkers Mallorca Südwest.

Womit der Westen Mallorcas lockt, lesen Sie auf Seite 2