LTAP: Einigung mit Wells Fargo

992a11dc9add92af.stephen_coburn.jpg
© Stephen Coburn - Fotolia.com

Das Management des Life Trust Asset Pools (LTAP) hat sich mit der kreditgebenden Bank Wells Fargo außergerichtlich auf eine kooperative Fortführung des Policenportfolios geeinigt. Kern der Vereinbarung ist eine Verlängerung des Zeitfensters für LTAP zur Refinanzierung des Portfolios bis zum 31. August 2011. Dies teilte das Emissionshaus BAC Berlin Atlantic Capital GmbH (BAC) in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Trotz der Entscheidung des Bezirksgerichts gegen den Antrag des LTAP auf ein Gläubigerschutzverfahren (“Chapter 11”) hatte das LTAP-Management weiterhin das Gespräch mit Wells Fargo gesucht. Wells Fargo ersetzt den bisher bestehenden Kreditvertrag mit dem Recht der Portfoliofortführung. Das Policenportfolio wird auf eine von Wells Fargo kontrollierte Gesellschaft übertragen, für die LTAP ein exklusives Rückkaufsrecht bis zum 31. August 2011 erhält. In dieser Zeit finanziert Wells Fargo weiterhin alle Prämienzahlungen für die Policen im Portfolio.

Dieser Vergleich wurde bereits dem Bezirksgericht in Wilmington, Delaware, vorgelegt, sodass LTAP die erforderliche Rechtssicherheit erhält. Im Gegenzug verzichtet LTAP auf die Geltendmachung etwaiger Schadensersatzansprüche. LTAP arbeitet unter anderem bereits mit der Investmentbank Guggenheim Securities an der Umsetzung eines Refinanzierungskonzepts.

www.berlinatlantic.com

Lesen Sie hierzu auch:

https://www.finanzwelt.de/ltap-einigung-mit-wells-fargo_350175.html

https://www.finanzwelt.de/bac-antrag-auf-eroeffnung-des-glaeubigerschutzverfahrens-nicht-stattgegeben_350001.html

https://www.finanzwelt.de/bac-vertriebe-pruefen-konsequenzen_349951.html

https://www.finanzwelt.de/bac-us-gericht-lehnt-antrag-zu-glaeubigerschutzverfahren-ab_349941.html