Lloyd Fonds platziert auf Vorjahresniveau

700a302a1c28a159.fotolia_1384905_xs.jpg
© Harald Bolten - Fotolia.com

Die Lloyd Fonds AG, Emissionshaus aus Hamburg, konnte im ersten Quartal 2010 7,5 Millionen Euro Eigenkapital platzieren und damit das Vorjahresniveau halten. Dies teilte das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Die geringen Erlöse aus Platzierung und Konzeption schlagen sich im Ergebnis aus operativer Tätigkeit (EBIT) nieder, das sich mit -0,6 Millionen Euro allerdings gegenüber dem Vorjahr verbessert hat (-2,2 Millionen Euro). Sondereffekte im Rahmen des negativen Finanzergebnisses führten zu dem Konzernergebnis von -3 Millionen Euro (Vorjahr: -3,1 Millionen Euro).

Lloyd Fonds hatte im April mit seinen Banken ein Konzept zur vollständigen Enthaftung vereinbart. Das Emissionshaus wird demnach von allen Garantien und Bürgschaften (Eventualverbindlichkeiten) gegenüber den finanzierenden Banken freigestellt.

Seit 1995 hat das Unternehmen nach eigenen Angaben 100 Fonds mit einem Investitionsvolumen von rund 4,4 Milliarden Euro initiiert. Mehr als 52.000 Anleger haben demnach über 1,9 Milliarden Euro Eigenkapital investiert.

www.lloydfonds.de