Lloyd Fonds geben fast 1 Mio. neue Aktien aus

Die Lloyd Fonds AG gibt neue Aktien aus / Foto: © tashatuvango - stock.adobe.com

Die Lloyd Fonds AG möchte ihr Grundkapital auf einen sechsstelligen Betrag erhöhen. Damit soll vor allem eine Erweiterung des Geschäftsfeldes finanziert werden.

Mit Zustimmung des Aufsichtsrates hat der Vorstand der Lloyd Fonds AG eine Kapitalerhöhung beschlossen. Unter teilweiser Ausnutzung des Genehmigten Kapitals 2017 soll unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre das Grundkapital des Hamburger Emissionshauses um bis zu 915.664 Euro erhöht werden. Das entspricht bis zu 10 % des Grundkapitals. Um die Kapitalerhöhung durchzuführen, werden bis zu 915.664 neue, auf den Inhaber lautende Stückaktien ohne Nennbetrag mit einem rechnerischen Anteil von 1 Euro je Aktie ausgegeben. Wenn die Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen ist, wird sich das Grundkapital der Gesellschaft von derzeit 9,156 Mio. Euro auf bis zu 10,072 Mio. Euro erhöhen.

Die neuen Aktien sollen im Rahmen einer Privatplatzierung qualifizierten Anlegern und bekannten Investoren ohne Prospekt zu einem Ausgabepreis von 4,20 Euro je Aktie ab dem 5. Juni 2018 zur Zeichnung angeboten werden.

Durch die Kapitalerhöhung soll u.a. die Kapitalbasis gestärkt und die weitere Entwicklung der Gesellschaft vorangetrieben werden. So soll die bisher ausgeübte Tätigkeit um offene und liquide Investments erweitert werden. Die neuen Aktien sollen prospektfrei in den Börsenhandel in die bestehende Notierung im Open Market (Scale) an der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen werden und sind rückwirkend ab dem 1. Januar 2017 dividendenberechtigt. (ahu)

www.lloydfonds.de