Lloyd Fonds AG erhält grünes Licht für Neuausrichtung

Im neuen Jahr soll es anders werden

Im Rahmen der Neuausrichtung, durch die die Lloyd Fonds AG mittelfristig einer der führenden Vermögensverwalter in Deutschland werden möchte, soll eine eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft gegründet werden. Noch in diesem Jahr soll der Genehmigungsantrag bei der BaFin eingereicht werden. Für den Jahresanfang ist dann ein Relaunch der Marke Lloyd Fonds geplant. Im zweiten Quartal 2019 soll dann der operative Testbetrieb und der Marktstart mit den drei Säulen der Vermögensverwaltung erfolgen.

AuM sollen sich verfünffachen

Die Lloyd Fonds AG möchte sowohl organisch als auch anorganisch über Akquisitionen wachsen. Um die Neupositionierung erfolgreich bewältigen zu können, muss das Unternehmen umfangreiche Investitionen in Infrastruktur, Technik und vor allem neue Mitarbeiter tätigen. Es rechnet damit, dass in diesem Jahr die bei der Umsetzung der teilweise aktivierbaren Investitionen und Einmalaufwendungen mit ca. 2,5 Mio. Euro zu Buche schlagen werden.

Wesentlicher Treiber der Ergebnisse der Lloyd Fonds AG ist das Wachstum der Assets under Management (AuM). Für das kommende Jahr sollen diese über eine Mrd. Euro betragen, kombiniert mit der LF-Linie und dem LF-System. Als Ziel für das Jahr 2023 gibt das Unternehmen, AuM von über fünf Mrd. Euro zu verwalten. „Wir haben das Ziel klar vor Augen: Die Lloyd Fonds AG verfolgt aktive und nachhaltige Anlagestrategien und wird ein führender Vermögensverwalter in Deutschland“, beschreibt CFO (Chief Financial Officer) Klaus M. Pinter die neue Lloyd Fonds AG.

Neuer Aufsichtsratsvorsitzender

Auf der ordentlichen Hauptversammlung standen auch Wahlen auf der Tagesordnung. So wurde Achim Plate zunächst als Mitglied in den Aufsichtsrat gewählt und der anschließenden Sitzung des Gremiums sogar zu dessen Vorsitzenden gewählt. Zu seinem Stellvertreter wurde Dr. Stefan Rindfleisch gewählt. Zu weiteren Mitgliedern des Aufsichtsrates wurden Hennig Soltau, Professor Wolfgang Henseler, Marco Scheidler und Dr. Klaus Dimigen gewählt.

„Ich danke den Aktionärinnen und Aktionären für das Vertrauen, das sie mit ihrer Zustimmung zur Neuausrichtung der Lloyd Fonds AG zum Ausdruck gebracht haben“, so Achim Plate. „Meine Kollegen und ich im Aufsichtsrat werden das Management mit all unserer Erfahrung unterstützen. Ich danke Herrn Dr. Rindfleisch ausdrücklich für seine erfolgreiche Arbeit als Vorsitzender im vergangenen Jahr und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm.“

Vorstand und Aufsichtsrat entlastet

Auf der Hauptversammlung wurden zudem Vorstand und Aufsichtsrat entlastet und ein Wirtschaftsprüfer ernannt. Zudem wurden weitere Ermächtigungen zu Kapitalmaßnahmen beschlossen, welche die Flexibilität des Unternehmens weiter erhöhen und diesem zusätzliche Handlungsspielräume für das geplante Wachstum eröffnen sollen. Dazu gehörten unter anderem die erneute Schaffung eines genehmigen Kapitals, die Ermächtigung zur Ausgabe von Wandel- und/oder Optionsverschreibungen, Genussrechten und/oder Gewinnschuldverschreibungen mit der Möglichkeit zum Ausschluss des Bezugsrechts und die Schaffung eines neuen bedingten Kapitals. (ahu)

www.lloydfonds.de