Levestor startet Roadshow

Foto: © Noel - stock.adobe.com

Das Münchner FinTech Levestor informiert in drei deutschen Städten über das Thema Künstliche Intelligenz im Devisenhandel.

Treffen Algorithmen bessere Anlageentscheidungen als Menschen? Wie können Finanzberater ihren Kunden den Einstieg in den Devisenhandel eröffnen? Dies sind nur zwei Fragen, die Levestor im Rahmen seiner dreitätigen Roadshow beantworten wird. Das Münchner FinTech um die beiden Gründer Luca Strehle und Massimo di Santo möchten in Frankfurt (9. Oktober), Stuttgart (10. Oktober) und München (11. Oktober) vor allem unabhängige Finanzberater ansprechen.

Levestor, das jetzt mit einem vollautomatisierten Handelssystem auf Basis von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz gestartet ist, möchte den Devisenmarkt aufmischen, der mit mehr als 5.000 Mrd. Dollar täglichem Handelsvolumen die liquideste und transparenteste Anlageklasse weltweit ist.

„Mit Levestor revolutionieren wir den Devisenhandel. Mit dem Produkt haben freie Finanzberater die Möglichkeit, Währungen erstmals einer breiten Anlegerschicht als Assetklasse zugänglich zu machen. Die Besonderheit ist, dass es sich bei Levestor um ein komplett digitales Anlageprodukt handelt“, erläutert Massimo di Santo, der seit mehr als 25 Jahren im Devisenhandel tätig ist und Levestor zusammen mit einem interdisziplinären Forscherteam entwickelt hat und fortlaufend modifiziert. „Für Finanzberater  ist Levestor ein provisionsstarkes Finanzprodukt, mit dem sie ihr Angebotsportfolio erweitern können. Mit dem System lassen sich stabile Renditen bei geringem Risiko erzielen“, ergänzt Strehle. Für die Vermittlung wird keine BaFin-Erlaubnis benötigt. (ahu)

Anmeldung per Mail an: events@levestor.de

www.levestor.de