Leistung rauf! Prämie runter!

Der Dialog Vostand präsentiert die Bilanzzahlen von 2016. Von links: Edgar Hütten, Dr. Nora Gürtler, Michael Stille, Foto: © finanzwelt

Die Dialog Lebensversicherung- AG steigert mit neuen Produkten und neuer Aufstellung das Neugeschäft. Die gebuchten Bruttobeiträge steigen um 4,6%. Klare Bekenntnisse des Vorstands zum Maklergeschäft.

Der Spezialversicherer für biometrische Risiken, die Dialog Lebensversicherungs-AG, fährt mit seiner ausschließlichen Fokussierung auf den Maklermarkt auch im Jahr 2016 sehr gut. Zum fünften Mal in Folge konnte die Generali Tochter die Beitragseinnahmen steigern. Die Bruttobeiträge legten im Vergleich zum Vorjahr um 4,6% auf 281,8 Mio. € (269,6 Mio. € GJ 2015) zu, während der deutsche Lebensversicherungsmarkt (einschließlich Pensionskassen und -fonds) insgesamt um 2,0% rückläufig war. Einer der wesentlichen Gründe für den Markterfolg stellte die Einführung einer neuen Produktwelt am 1. April 2016 dar. Bei allen Tarifen wurden die Leistungsmerkmale durchgreifend optimiert. Zum Vorteil des Maklers erklärt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog: „Unsere Devise war es schon immer, es dem Makler so einfach wir möglich zu machen.“ Um den Kunden ein höheres Garantieniveau zu sichern, wurde der Abstand zwischen Brutto- und Nettoprämien deutlich verringert. Die Risikolebensversicherung der Dialog wurde dabei in zwei unterschiedliche Tarife aufgesplittet, wobei der neue Premium-Tarif besonders gut angenommen wurde. Die Berufsunfähigkeitsversicherung entwickelte sich im Berichtsjahr außerordentlich positiv. Die Anzahl eingelöster Versicherungsscheine stieg im Neugeschäft um 22,9%. Die neue Produktwelt erwies sich als großer Erfolg. Im gesamten Neugeschäft konnte die Stückzahl eingelöster Verträge um 4,1% auf 46.233 (44.395 GJ 2015) gesteigert werden. Seit 2003, dem Jahr der Neupositionierung der Dialog als Spezialversicherer für biometrische Risiken, ist der Vertragsbestand des Unternehmens Jahr für Jahr gewachsen. Diese positive Entwicklung setzte sich auch 2016 fort. Die Anzahl der Verträge stieg um 5,3% auf 461.543 (438.215 GJ 2015).

Smart Insurance
Als erster Maklerversicherer in Deutschland brachte die Dialog im Dezember 2016 Risikolebensversicherungen in Kombination mit Generali Vitality auf den Maklermarkt. Bei Generali Vitality handelt es sich um ein Programm, das gesundheitsbewusstes Verhalten fördert, um die Lebensqualität und Gesundheit der Versicherten zu verbessern. Wenn Kunden sich körperlich betätigen, gesund ernähren und regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen gehen, werden sie mit Prämienrabatten und vergünstigten Einkaufsmöglichkeiten bei Kooperationspartnern belohnt. Dem Makler eröffnen sich vielversprechende Möglichkeiten der Kundenansprache – vor allem bei der interessanten Zielgruppe gesundheitsbewusster, aktiver Menschen.
Die Dialog bietet ihre Risikoleben-Tarife RISK-vario® und RISK-vario® Premium in der Kombination mit Generali Vitality an. Ende Juni 2017 wird die Dialog ihre Berufsunfähigkeitsversicherung SBU-professional ebenfalls kombiniert mit Generali Vitality im Maklermarkt einführen.

Wir sprechen die Sprache der Makler
Die Dialog gibt ein eindeutiges Votum zugunsten des Maklervertriebs ab. Gerade in Zeiten von Provisionskürzungen, zunehmenden Regulierungen und ausufernder Bürokratie ist ein solches Bekenntnis wichtig. Erfreulicherweise ist die Zahl registrierter Makler trotz mancher Unkenrufe bemerkenswert konstant. Michael Stille, betont: „Die unabhängige Beratung auf Provisionsbasis ist der Königsweg, um die Bevölkerung kostengünstig mit den besten Versicherungslösungen zu versorgen.“ Die Dialog steht auch weiterhin fest an der Seite seiner Vertriebspartner. Michael Stille positioniert sich ganz eindeutig: „Wir sprechen die Sprache der Makler!“ Dank der alleinigen Zuständigkeit innerhalb der Generali in Deutschland für das Lebengeschäft in der privaten Vorsorge könne die Dialog-Lebensversicherungs-AG eine besondere Verantwortung im Maklermarkt wahr nehmen.