Leerverkäufe für Wirecard-Aktien wieder möglich – Papier rutscht ab

Die Bafin hatte ein Leerverkaufsverbot für Wirecard-Aktien verhängt, um Marktmanipulationen zu verhindern. Dieses Verbot ist nun ausgelaufen. Die Papiere von Wirecard fallen ans Dax-Ende.

In der Nacht vom Gründonnerstag auf Karfreitag ist das Leerverkaufsverbot für Wirecard ausgelaufen. Durch die Feiertage ist der Handel erst heute wieder möglich, die BAFIN hatte zwei Monate lang verboten neue netto Leerverkaufspositionen in Wirecard Aktien aufzubauen oder bestehende zu erhöhen.

Das war das erste Mal dass die BAFIN für Aktien eines einzelnen Unternehmens ein solches Verbot ausgesprochen hat. Grund dafür war der Verdacht der Marktmanipulation. Die BAFIN hatte befürchtet dass der gesamte Deutsche Aktienmarkt in Mitleidenschaft gezogen werden könnte.

Außerdem vermutet die BAFIN, dass Wirecard absichtlich Opfer einer gezielten Attacke wurde, dabei ging es um Börsenspekulanten die auf fallende Kurse wetten.

Der Aktienwert hat mit einem deutlichen Kurs nach unten reagiert, auch wenn die Zahlen sich etwas gefangen haben, steht die Aktie immer noch im Minus.

Am Donnerstag legt Wirecard seine Jahreszahlen vor und hält dazu auch eine Pressekonferenz ab. Viele Marktexperten gehen davon aus, dass auch Aktionäre von Wirecard dabei sein werden..