Kooperation für Kfz-Versicherung von morgen

Foto: © TimeStopper - stock.adobe.com

Durch die Kooperation mit einem InsurTech will Allianz Partners die Kfz-Versicherung auf die Bedürfnisse moderner Kunden anpassen. Gerade im Bereich der Beitragszahlung verfolgt der Kooperationspartner einen revolutionären Ansatz.

Allianz Partners hat mit seinem auf die globalen Versicherungsbedürfnisse der Kunden von Automobilherstellern fokussierten Geschäftsbereich Allianz Automotive eine Kooperationsvereinbarung mit dem britischen InsurTech Wrsik unterzeichnet. Die Partnerschaft verfolgt das Ziel, gemeinsam neue Kfz-Versicherungsprodukte auf der mobilen Plattform von Wrisk anzubieten, die in Zusammenarbeit mit den Autoherstellern am Point of Sale bereitgestellt werden.

Allianz Automotive fungiert als strategischer Partner von mehr als 40 Automobilmarken. Die mobile Plattform von Wrisk bietet transparente und flexible Versicherungslösungen, die sich an die Bedürfnisse der Kunden anpassen. So müssen Kunden nur das bezahlen, was sie benötigen und auch nur dann, wenn sie es benötigen. Da die Möglichkeit besteht, die Beiträge monatlich zu bezahlen, wird mit dem traditionellen Zyklus einer jährlichen Vertragsverlängerung gebrochen. Ein personalisierter „Wrisk Score“ gibt zudem Aufschluss über die eigene Versicherbarkeit des Kunden.

Zunächst wird sich die Partnerschaft auf den britischen Markt konzentrieren. Die beiden Unternehmen sind durch die Zusammenarbeit in der Lage, verstärkt Kfz-Versicherungsprodukte der nächsten Generation mit agilen, On-Demand-Lösungen anzubieten und so Versicherungsprodukte zu schaffen, die den Mobilitätsanforderungen der Zukunft entsprechen. Allianz Automotive und Wrisk arbeiten an einer Roadmap, um die mobilen Lösungen zu skalieren und das Potenzial dieser Partnerschaft voll auszuschöpfen.

„Die Partnerschaft wird ein Katalysator für Digitalisierung und Vereinfachung sein. Für Allianz Automotive bietet die Zusammenarbeit mit einem InsurTech-Unternehmen wie Wrisk die Möglichkeit, kundenorientierte Lösungen auf transparente und einfache Weise entsprechend der Gesamtstrategie der Allianz anzubieten“, betont Stephan Ruby, Chief Sales Officer von Allianz Automotive.

„Wir glauben fest an das Innovationspotenzial der Versicherungsbranche. Die Kooperation mit Allianz Automotive hat sich aufgrund der Agilität und des Engagements unseres Partners, radikal verbesserte Lösungen für Kunden zu liefern, bereits ausgezahlt. Dies ist ein Paradebeispiel für die Strategie von Wrisk, Kooperationen mit globalen Versicherern voranzutreiben, die in vertikalen Sektoren besonders gut aufgestellt sind. Hier können wir gemeinsam neue Möglichkeiten für unsere Partner und deren B2B2C-Partner durch ein digitales und vernetztes Kundenerlebnis erschließen“, ergänzt Niall Barton, CEO und Mitgründer von Wrisk. (ahu)