Know-how-Börse für alle

Foto: © rcfotostock - stock.adobe.com

Auch in diesem Jahr lädt die vfm-Gruppe wieder zu ihrer Know-how-Börse nach Würzburg. Die Einladung richtet sich nicht nur an vfm-Partner. Die Besucher können neben dem neuen Veranstaltungskonzept auf mehr Aussteller und einen Blick in die Zukunft freuen. Zudem besteht die Möglichkeit, sich über das Dienstleistungsangebot der vfm zu informieren.

Am 2. April präsentieren sich im Rahmen der Know-how-Börse 2019 in zwei Messehallen des Vogel Convention Centers in Würzburg ca. 80 Aussteller und damit mehr als in den Vorjahren. Für die Veranstaltung der diesjährigen Know-how-Börse arbeitet die vfm mit der bbg Betriebsberatungs GmbH zusammen, die für die Organisation der DKM zuständig ist.

Eine Neuerung in diesem Jahr ist, dass sich die ehemals verbundinterne Veranstaltung erstmals an alle interessierte Versicherungsmakler und Vermittlerbetriebe richtet. „Zusätzlich zum fast schon „familiären Austausch“ mit den vfm-Maklern, ADMINOVA-Mehrfachagenten und vfm-Service-Vermittlern, sehen wir das neue Veranstaltungskonzept als ideale Gelegenheit an, um Verbindungen mit bestehenden Partnerschaften zu intensivieren, aber selbstverständlich auch, um neuen Kontakten einen ersten wegweisenden Eindruck über die „vfm-Welt“ zu ermöglichen“, begründet vfm-Geschäftsführer Klaus Liebig die Entscheidung.

Neben der Möglichkeit zum persönlichen Austausch bietet die Know-how-Börse wieder eine Vielzahl an Vorträgen. So wird der Zukunftsforscher Max Hergt in seinem Keynote-Vortrag „Lebenswelten 2030 – Und deren Auswirkungen auf Arbeit und Kunden des Maklerberufs“ den Makler verraten, was sie in 10 Jahren erwarten könnte. In wie weit die Lebensversicherung noch eine Zukunft hat, wird Dietmar Bläsing, Vorstand der Volkswohl Bund, in seinem Vortrag mit dem Titel „Qou vadis, Vertrieb“ über die vertrieblichen Entwicklungen dieses Produkts erläutern. Eher im Bereich der Sachversicherung ist hingegen der Vortag von Keynote-Speaker Timo Heitmann angesiedelt. Der aus der RTL-Serie „Die Versicherungsdetektive“ bekannte Schadensregulierer wird auf sicherlich unterhaltsame Weise über seine Einsätze und Erfahrung in diesem Bereich berichten. Die Vorträge lohnen sich für die Makler aber nicht nur geistig: Sie erhalten damit auch wertvolle IDD-konforme Bildungszeiten gut geschrieben.

Mehr Kunden für Keasy?

Durch die neue Ausrichtung der Hausmesse kann die vfm-Gruppe auch besser ihr Maklerverwaltungsprogramm Keasy außerhalb ihres Verbundes präsentieren. “Keasy wird immer bekannter und relevanter im Markt, so dass zwischenzeitlich externe Vermittlerbetriebe den überwiegenden Anteil der Anwender stellen. Die Know-how-Börse bietet interessierten Maklern somit eine ideale Möglichkeit, Keasy näher kennenzulernen“, erklärt vfm-Geschäftsführer Robert Schmidt. Die Teilnehmer können sich vor Ort live davon überzeugen, wie sich unter Einsatz intelligent vernetzter und automatisierter Prozesse der Arbeitsalltag nachhaltig optimieren lässt. Keasy-Berater Stefan Sommerer wird in einem Impulsvortrag erläutern, welche zentralen Vorteile das Maklerverwaltungsprogramm bietet.

Abgerundet wird die diesjährige Know-how-Börse durch eine feierliche Abendveranstaltung, welche in gemütlicher Atmosphäre bei Speisen und Getränken zu einem ungezwungenen Austausch einlädt.

Weitergehende Informationen zur Know-how-Börse 2019 und eine Möglichkeit zur Anmeldung unter: www.knowhowboerse.de  (ahu)