Knight Frank: Luxuswohnimmobilien in London sind ein Drittel teurer als im März 2009

1ec87e5061d3f5de.fotolia_3853403_subscription_london_england_l.jpg
© Bohanka - Fotolia.com

Die Preise für Luxuswohnimmobilien in Central London sind im Mai 2011 um 1,4 Prozent gestiegen. Damit sind Top-Wohnimmobilien in der britischen Hauptstadt 8,3 Prozent teurer als im Vorjahr. Dies geht aus einer aktuellen Studie von Knight Frank hervor.

(fw/ah) Gleichzeitig überflügeln die Preise den Stand vom März 2009, dem Tiefpunkt in Folge der Finanzkrise, um 33 Prozent und liegen nun 1,3 Prozent über ihrem letzten Hoch vom März 2008. “Der Preisanstieg für Luxuswohnimmobilien in Central London scheint sich derzeit fast ungebremst fortzusetzen,” kommentiert Liam Bailey, der das Research für Wohnimmobilien bei Knight Frank in London verantwortet. “Abgesehen von einem leichten Stottern im letzten Herbst sind Immobilien im Top-Segment seit April 2009 kontinuierlich teurer geworden.” Obwohl die Preise nun ein Drittel über dem Niveau vom März 2009 liegen, kaufen Ausländer, die nicht in Pfund bezahlen, noch zu Schnäppchenpreisen. So kosten Luxusobjekte in Euro heute 16 Prozent weniger als zu Beginn der Finanzkrise im September 2007. In US-Dollar und Währungen, die sich auf den US-Dollar stützen, liegt der Discount gar bei 17 Prozent.

www.knightfrank.com