Klappt nächtes Mal die volle Punktzahl?

AVL hat hauchdünn die volle Punktzahl beim BankingCheck Award verpasst / Foto: © gustavofrazao - stock.adobe.com

Die AVL Finanzvermittlung hat beim BankingCheck Award den Preis als bester Fondsvermittler gewonnen. Das Unternehmen aus dem schwäbischen Weinstadt hat sich gegenüber dem Vorjahr nochmals verbessert und schrammt um Haaresbreite an der vollen Punktzahl vorbei.

BankingCheck und eKomi zeichnen jährlich bis zu 70 Anbieter aus der Finanz- und Versicherungsbranche in 14 Produktkategorien aus. Als Grundlage der Auszeichnungen dienen die Stimmen von mehr als 120.000 Kunden. In der Kategorie „Bester Vermittler – Fonds 2019“ ging an die AVL Finanzvermittlung. Diese verbesserte ihr Ergebnis noch einmal um 0,1 Punkte gegenüber dem Vorjahr und erreichte 4,9 von 5 möglichen Punkten. Nach dem Gesetz der Serie müsste im nächsten Jahr demnach volle Punktzahl drin sein.

„Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr wieder gewonnen zu haben. Der Award zeigt mir, dass die Kunden mit unserer Arbeit zufrieden sind und das ist es, was am Ende wirklich zählt. Auch sorgt er immer wieder für einen Motivationsschub und beweist, dass weiterhin Bedarf an einer abschlussprovisionsfreien Vermittlung von Fonds besteht, bei der die eingesparte Provision investiert werden kann, anstatt bei den Banken zu landen“, so Uwe Lange, Gründer und Inhaber von AVL Finanzvermittlungen über die Auszeichnung.

Bei der AVL verzichten die Finanzvermittler auf die Beratung und setzen darauf, dass Menschen selbständig die besten Entscheidungen treffen. Daher kann die Abschlussprovision in völler Höhe direkt an den Kunden weitergegeben werden.

Nicht nur beim BankingCheck Award 2018 und 2019 hat AVL in der Kategorie „Vermittler – Fonds“ den ersten Platz belegt, auch im BankingCheck Langzeittest 2017 und 2018 ging jeweils der erste Platz in selbiger Kategorie an AVL. (ahu)