KGAL mit fast 1 Mrd. institutionellem Kapital

Infrastructure

Mit dem Kauf erster Hydro-Projekte in Italien und Norwegen ist dem Bereich Infrastructure ein erfolgreicher Start beim Aufbau des Geschäfts mit Wasserkraft gelungen. Mit einer Transaktion über zwei Windparks in Schweden hat die KGAL ihre Positionierung in Skandinavien fortgesetzt. Gleichwohl hat die Assetklasse 2016 aufgrund des überkauften Investitionsumfeldes mit 81,9 Mio. Euro insgesamt zurückhaltend investiert.

Neuer Bereich Debt Fonds aufgebaut

KGAL geht seit letztem Jahr neben geschlossenen Eigenkapital-Sachwertfonds für institutionelle Investoren auch mit regulierten Debt Fonds in den Markt, die derzeit ausschließlich im Bereich Aviation im Portfolio sind. Jedoch befinden sich diese Produkte auch für die beiden anderen Assetklassen in der Pipeline. „Die KGAL Gruppe hat das Jahr 2016 äußert erfolgreich abgeschlossen und wichtige Impulse für das Geschäftsjahr 2017 gesetzt. Die Internationalisierung wird durch neue Joint Ventures, Tochtergesellschaften und die Konzeption von Produkten für internationale Investoren weiter vorangetrieben“, erläutert Gert Waltenbauer, Vorsitzender der Geschäftsführung der KGAL GmbH & Co. KG. „Mit knapp 1,5 Milliarden Euro verfügbarem Investitionskapital für die drei Assetbereiche Real Estate, Aviation und Infrastructure sind wir für das Jahr 2017 gut aufgestellt.“ (ahu)

www.kgal.de