KGAL kehrt in Retailgeschäft zurück

Gert Waltenbauer, Vorsitzender der Geschäftsführung der KGAL GmbH & Co. KG / Foto: © KGAL/Marcus Schlaf

Die KGAL Gruppe legt eine börsennotierte Anleihe für Privatinvestoren auf. Dafür wurde eine neue Tochtergesellschaft gegründet.

Über die neu gegründete Tochtergesellschaft physible GmbH legt die KGAL Gruppe die Anleihe „physible Enterprise I 18/23“ auf. Das börsengehandelte Papier hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Der Coupon in Höhe von 3 % wird halbjährlich ausgezahlt. Der Emissionserlös wird von der KGAL Gruppe direkt oder indirekt für Investments in Immobilien, Infrastruktur (Erneuerbare Energien) und Flugzeuge im KGAL Investmentuniversum verwendet.

„Mit physible Enterprise I 18/23 eröffnen wir Privatanlegern die Chance, an Ertragsmöglichkeiten zu partizipieren, die sonst nur professionellen Anlegern vorbehalten sind“, erläutert Gert Waltenbauer, Vorsitzender der Geschäftsführung der KGAL GmbH & Co. KG. „Um Risiken vernünftig zu streuen, sollten Privatanleger auch in Sachwerte investieren, um ein ausgewogenes Portfolio zu haben. Bislang gibt es jedoch kaum Investitionsmöglichkeiten. Mit physible Enterprise I 18/23 schließen wir diese Lücke.“

Zeichnungsfrist hat bereits begonnen

Seit Montag können Interessenten die Anleihe auf der Digitalplattform www.physible.de zeichnen. Zusätzlich kann die Anleihe vom 1. bis 12. Oktober 2018 an der Börse München gezeichnet werden. Beginn der Laufzeit ist der 15. Oktober 2018.

Emittentin der Anleihe ist die physible GmbH, eine hundertprozentige Tochter der KGAL GmbH & Co. KG. Das Emissionsvolumen beträgt 30 Millionen Euro. Begeben werden 30.000 Stücke zu einem Nennwert von je 1.000 Euro. „Mit dem geringen Mindestanlagebetrag in Höhe von 1.000 Euro haben auch Privatanleger die Möglichkeit, von diesem Angebot zu profitieren. Zudem ist die halbjährliche Auszahlung des Coupons höchst attraktiv, da es für stetige und planbare Einnahmen sorgt“, erläutert Waltenbauer. „Da die Anleihe an der Börse gelistet ist, kann sie auch während ihrer fünfjährigen Laufzeit veräußert werden.“ (ahu)

www.kgal.de