KGAL kauft in Donauwörth

KGAL hat das Nahversorgungszentrum "Donau Meile" in Donauwörth erworben / Foto: © KGAL

KGAL hat das Nahversorgungszentrum „Donau Meile“ im bayerischen Donauwörth gekauft. Damit überschreitet ein Immobilien-Spezial-AIF neue Marke.

Die „Donau Meile“ liegt in bevorzugter Frequenzlage nahe des Bahnhofs der Großen Kreisstadt Donauwörth im Landkreis Donau-Ries im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben. Das im Oktober vergangenen Jahres eröffnete Nahversorgungszentrum umfasst eine Gesamtverkaufsfläche von ca. 9.100 m². Neben dem Ankermieter EDEKA befinden sich der Drogeriemarkt Müller sowie zwölf weitere Mieter in dem vollvermieteten Objekt. Laut KGAL nimmt die „Donau Meile“ beiden Konsumenten in Donauwörth und im umgebenden Landkreis Donau-Ries als Anziehungspunkt bereits eine Schlüsselposition im Einzelhandel ein. Durch eine weiterhin dynamische Bevölkerungsentwicklung, eine im bundesweiten Vergleich überdurchschnittliche Kaufkraft und die sehr hohe Einzelhandelszentralität würden für die Immobilie positive Perspektiven für die Zukunft bieten.

„Die ‚Donau Meile‘ in Donauwörth ist einmal mehr ein Beleg dafür, dass auch aufstrebende Mittelstädte Investoren interessante Potenziale bieten, wenn mit bewährter Expertise zuvor sorgfältige Standort- und Marktanalysen durchgeführt werden“, betont André Zücker, Geschäftsführer der KGAL Investment Management GmbH & Co. KG, der die Assetklasse Immobilien verantwortet.

Die „Donau Meile“ ist die elfte Einzelhandelsimmobilie eines Spezial-AIF der KGAL. Im Portfolio des Fonds befinden sich zudem noch zwölf Büroobjekte. Der Fonds hat mittlerweile die Schwelle von einer Milliarde Euro investierten Kapitals überschritten. (ahu)

www.kgal.de