KGAL: Frankreichfonds wieder am Markt

e9303fea65fb49af.paris_eiffelturm.jpg
© Onkelchen - Fotolia.com

Die KGAL GmbH & Co. KG, Emissionshaus aus Grünwald bei München, startet mit ihrem ersten Frankreich-Immobilienfonds nach zwischenzeitlicher Vertriebsunterbrechung wieder in die Platzierung – unter dem neuen Namen „PropertyClass Frankreich 1 Plus“. Dies teilte das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Frankreich hat zum 31.12.2011 eine Steueränderung umgesetzt, die besagt, dass eine steuerfreie Veräußerung von Immobilien erst nach 30 Jahren statt wie bisher nach 15 möglich ist. Das ursprüngliche Konzept des Fonds – mit einer Laufzeit von 15 Jahren – bot die Option, durch eine Umstrukturierung einen steuerfreien Veräußerungsgewinn für die Investoren zu erzielen.

Da nun aufgrund der Steuerreform ein steuerfreier Verkauf der Immobilie zum Ende der geplanten Fondslaufzeit nicht mehr möglich ist, hat sich KGAL Ende letzten Jahres zu einer zwischenzeitlichen Vertriebsunterbrechung und einer Neukonzeption des Immobilienfonds entschlossen. Zur Nutzung der steuerfreien Veräußerung war gemäß altem Konzept eine transparente Struktur notwendig – Investoren mussten als Direktkommanditisten beitreten. In der Neuauflage ist auch eine Beteiligung als Treugeber möglich.

KGAL garantiert Investoren den Schutz ihres eingezahlten Kommanditkapitals. Fließen dem Investor bei Auflösung des Fonds insgesamt vor Steuern weniger als 100 Prozent seiner gezeichneten Kapitaleinlage zu, soll er frühestens zum 31.12.2025 den Differenzbetrag von KGAL erhalten, sofern die Investoren keine Reinvestition beschließen.

KGAL entwickelt und verwirklicht seit über 40 Jahren Beteiligungsangebote und Finanzierungslösungen für großvolumige Projekte.

www.kgal.de