KGAL erwirbt Bürokomplex in Köln

Das Sachsenring-Ensemble in Köln©MEAG

Das zentral in Kölns Innenstadt gelegene Sachsenring-Ensemble gehört jetzt zu KGAL. Der Grünwalder Investmentmanager expandiert damit in einem weiteren deutschen Top-Standort.

Der Asset- und Investmentmanager KGAL hat sein Immobilienportfolio erweitert und für einen Immobilien-Spezial-AIF das Sachsenring-Ensemble im Kölner Stadtteil Neustadt-Süd erworben. Nachdem die KGAL Gruppe in den letzten Monaten bereits in Hamburg, Berlin, Düsseldorf und München investiert hatte, kommt nun ein weiteres Objekt in einem Top-Standort hinzu. Das Sachsenring-Ensemble befindet sich ca. 2,5 km südlich des Kölner Hauptbahnhofes und wurde 1996 erbaut. Im Jahr 2000 erhielt das aus drei freistehenden Gebäudeteilen bestehende Ensemble den Kölner Architekturpreis. Es umfasst eine Mietfläche von 14.284 m², die aktuell zu 98 Prozent vermietet ist sowie 167 PKW-Stellplätze. Die Immobilie gehörte bislang der MEAG, Vermögensmanager von Munich Re und Ergo. BNP Paribas war beim Verkauf beratend für die MEAG tätig. Köln bietet als dynamisch wachsende viertgrößte deutsche Stadt und Standort von Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Fernsehsendern und Verlagen sowie europäischen Messen beste wirtschaftliche Perspektiven. Durch die enge Vernetzung von Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Kultur schafft Köln ideale Voraussetzungen für internationale und mittelständische Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen mit hoch qualifizierten Arbeitskräften. „Das Sachsenring-Ensemble ergänzt ideal das Portfolio der KGAL, das Immobilien in zentralen Lagen wirtschaftsstarker Wachstumsregionen Deutschlands umfasst“, sagt André Zücker, Geschäftsführer Immobilien der KGAL Investment Management GmbH & Co. KG. (ah)

www.kgal.de