KFM kooperiert mit Privatbank

Foto: ©Robert Kneschke - fotolia.com

Ab April arbeitet die KFM Deutsche Mittelstand AG mit der Berenberg zusammen. Die Privatbank wird die Verwaltung der Wertpapiere des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS übernehmen

Die Experten der KFM Deutsche Mittelstand AG haben sich seit der Gründung auf die Analyse und Auswahl von Investments in festverzinsliche Wertpapiere mittelständischer Unternehmen spezialisiert. Sie analysieren für den Deutschen Mittelstandanleihen FONDS permanent nahezu jeden einzelnen Emittenten. Die Wertpapiere werden auf Basis des Analyseverfahren KFM-Scoring ausgewählt, das vielfältige Kennzahlen insbesondere zu Bonität, Nachhaltigkeit, Wachstum und Ertrag berücksichtigt. Die Bonität der Emittenten und die Qualität der Anleihe wird zusätzlich durch Qualitative Prüfungen sowie Unternehmens- und Managementbesucht bei Emittenten beurteilt. So werden für den Fonds nur Anleihen berücksichtigt, die den strengen Prüfungsanforderungen gerecht werden. Dies wird zudem fortlaufend überwacht. Die Ausschüttungsrendite drückt zudem den bislang erzielten Erfolg für die Anleger aus.

Durch die Zusammenarbeit mit der Berenberg, mit ca. 1.300 Mitarbeitern und einem verwalteten Vermögen von mehr als 40 Mrd. Euro eine der bedeutendsten Privatbanken Europas, macht die KFM einen weiteren wichtigen Schritt für die zukünftige Entwicklung. Die Hamburger verzeichnen seit Jahren überdurchschnittliches Wachstum und Erträge. Durch einen umfassenden Leistungskatalog wird die professionelle Betreuung von Familienunternehmen, Fondsgesellschaften und Vermögensverwaltern sichergestellt.

Berenberg wird als Depotbank die Verwaltung der Wertpapiere des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS übernehmen.  Das Tagesgeschäft des Fonds wird durch den Börsenhandel und ein individuelles Reporting unterstützt. Der Kauf und Verkauf der ausgewählten Anleihen wird damit effizienter und die Transparenz gegenüber den Anlegern und Investoren des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS zusätzlich gesteigert. Damit lassen sich die Renditechancen des Deutschen Mittelstandes konsequent nutzen. (ahu)

www.kfmag.de