Kein Vorbehalt gegen Erwerb der Heidelberger Leben

Cinven und Hannover Rück haben bekanntgegeben, dass der Erwerb der Heidelberger Leben unter keinen Vorbehalten mehr steht und am 31.03.2014 vollzogen wird.

(fw/hwt) Zudem hat eine von Cinven und Hannover Rück gegründete Akquisitionsgesellschaft, die nach dem Abschluss der Transaktion in Kürze in Heidelberger Leben Gruppe umbenannt wird, mit Old Mutual plc eine Vereinbarung über den Erwerb des Lebensversicherungsgeschäfts von Skandia in Deutschland und Österreich unterzeichnet. Der Kaufpreis beläuft sich auf 220 Mio. Euro plus eine Zinszahlung für die Zeit bis zum Abschluss der Akquisition. Old Mutual Wealth hatte entschieden, die operativen Strukturen in Europa zu vereinfachen und sich auf ausgewählte Hauptwachstumsmärkte zu konzentrieren.
Mit der Zusammenführung von Heidelberger Leben und Skandia Deutschland und Österreich entsteht ein Unternehmen mit einem verwalteten Vermögen von rund 10 Mrd. Euro (Stand: Dezember 2013) und rund einer Mio. Versicherungsverträgen. Die zusammengeführte Gruppe soll für Skandia-Kunden zu einer Senkung der Verwaltungskosten und einer Verbesserung des Kundenservice führen. Skandia verwaltet über 400.000 Policen und ein Vermögen von 4,9 Mrd. Euro (Stand 31.12.2013), davon über 90 % fondsgebunden. Seit Januar 2013 schreibt die Gesellschaft kein wesentliches Neugeschäft mehr in Deutschland und Österreich.

Die aus Heidelberger Leben sowie Skandia Deutschland und Österreich entstehende Gruppe wird dafür in ihre IT-Systeme und die Effizienz der operativen Plattform investieren, auch um bei relevanten Produkten Vorteile bei der Überschussbeteiligung zu bieten. Die
Akquisition von Skandia Deutschland und Österreich und die Zusammenführung mit Heidelberger Leben ist der erste Schritt beim Aufbau der von Cinven und Hannover Rück gegründeten Konsolidierungsplattform für den Erwerb weiterer Lebensversicherer und -portfolios in Deutschland und Österreich. Es ist geplant, Skandia in Deutschland und Österreich nach dem Abschluss der Akquisition weiter als geschlossenen Bestand unter der Marke Skandia zu führen. Für die Versicherungsnehmer ist somit die vollständige Kontinuität sichergestellt.

Die Akquisition steht wie üblich unter Vorbehalt der Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA).

www.heidelberger-leben.de