Kein Grund zur Panik

Eine Geldanlage in Wertpapieren sollte immer langfristig ausgerichtet sein

Allerdings werden die Zeiten an der Börse für die kommenden Monate unruhig bleiben. Investoren stehen also einmal mehr vor der Frage: Was tun, wenn die Zeiten an der Börse ungemütlich werden? In Zeiten, in denen die Kurse steigen, dazusitzen und zuzuschauen, wie sich die Erträge im Depot mehren ist einfach. Wenn es am Aktienmarkt jedoch abwärts geht, sieht das anders aus. Viele Anleger verspüren dann den unwiderstehlichen Drang, aktiv zu werden und auf die Ereignisse zu reagieren und zwar in den meisten Fällen mit Verkäufen. In solchen Zeiten ist es wichtig, sich die zeitliche Dimension der Anlage bewusst zu machen. Eine Geldanlage in Wertpapieren sollte immer langfristig ausgerichtet sein. Wer bei jeder Korrektur in Panik gerät und im blinden Aktionismus verkauft und versucht kurzfristig Gewinne zu sichern, wird langfristig mit seiner Anlage scheitern. Denn Kurse erholen sich nach Korrekturen oder auch stärkeren Abschwüngen oft schneller, als viele denken.

Ruhe bewahren

Ein gutes Beispiel dafür ist der heftige Markteinbruch zur Finanzkrise 2008. Seinerzeit fiel beispielsweise der Dax von Ende 2007 bis Anfang 2009 um mehr als 50 Prozent auf deutlich weniger als 4000 Punkte. Schon zwei Jahre später hatte der Index jedoch das Vorkrisenniveau beinahe wieder erreicht. Und bis heute beträgt der Gewinn des deutschen Leitindex seit dem Tiefpunkt im Februar 2009 etwa 200 Prozent. Dieses Beispiel zeigt deutlich, wie wichtig es ist, bei der Geldanlage Ruhe zu bewahren. Temporär auftretende inverse Zinskurven, einen wild twitternden US-Präsidenten und andere tagesaktuellen Entwicklungen sollten Investoren ignorieren. Wichtig ist das ein Depot breit diversifiziert ist und die richtigen, robusten Aktien enthält. Traditionelle Zinsstrategien haben derzeit ausgedient. Wer hohe Zinsen sucht, findet derzeit “attraktive” Angebote in Staaten wie Nigeria oder Pakistan. Wer diesen Staaten sein Geld leiht erhält noch bis zu 14 Prozent im Jahr. Ob man allerdings am Ende der Laufzeit sein Geld oder die laufenden Zinsen wirklich ausgezahlt bekommt, steht auf einem anderen Blatt. Wer jedoch lieber in gute Aktienwerte investiert, sollte sich folgendes Zitat von Warren Buffet vor Augen halten. „Pessimismus ist dein Freund an der Börse. Euphorie ist dein Feind“.

Kolumnw von Markus Richert, CFP® und Seniorberater Vermögensverwaltung bei der Portfolio Concept Vermögensmanagement GmbH in Köln