Kein eigenes Auto, aber Freude am Fahren

Foto: © EpicStockMedia - stock.adobe.com

Das gilt vor allem für junge Fahrer. AXA bietet speziell für diese einen Tarif an. Im Laufe der Zeit wird der Besitz des eigenen Autos selbstverständlicher. Carsharing führt weiterhin ein Nischendasein.

Das Auto wird gerne als des „Deutschen liebstes Kind“ bezeichnet. Aus diesem Grund hat die AXA das Marktforschungsinstitut YouGov damit beauftragt, das Verhältnis der Deutschen zu ihrem fahrbaren Untersatz zu untersuchen.

Auto für Fahranfänger Luxusgut

Das erste Mal ein eigenes Auto zu besitzen, gilt als etwas ganz besonderes. Doch nur jeder zweite unter 25 Jahren hat das schon erlebt: So gaben in der Umfrage 43 % der Befragten zwischen 18- und 24 Jahren an, hauptsächlich das Auto der Eltern zu nutzen. Entsprechend sind diejenigen, die einen eigenen PKW besitzen, stolz darauf: So stimmen 29 % der unter 25-jährigen der Aussage zu „das Auto ist für mich ein Luxusgegenstand, auf den ich stolz bin“. Im Alter wird der Besitz eines eigenen Autos immer selbstverständlicher, weshalb bei den 45 bis 54-jährigen nur noch 12 % auf den Besitz ihres Fahrzeugs stolz sind (82 % dieser Altersgruppe fährt mit dem eigenen PKW), bei den über 55-jährigen sogar nur noch 7 %.

Wie hoch der Stellenwert des eigenen Autos ist, zeigt die Tatsache, dass über alle Generationen hinweg die Nutzung von Carsharing-Anbietern unbeliebt ist. So gaben nur 1 % der Befragten an, hauptsächlich mit einem Carsharing-Auto zu fahren.

Die jüngeren Autofahrer haben auch häufiger Spaß am Fahren als die älteren: Während 64 % der unter 25-jährigen angaben, beim Autofahren Freude zu empfinden, sind es bei den 45 bis 54-jährigen nur noch 40 %.

Versicherung speziell für Fahranfänger

Speziell für Fahranfänger hat AXA das Produkt „Start & Drive“ entwickelt. Der Versicherungsnehmer kann dabei zwischen zwei Varianten wählen: Bei Start & Drive kompakt kann er den bei der AXA versicherten PKW aus seinem Haushalt mitnutzen. Bei der komfort Variante kann er auch andere bei AXA versicherte PKW fahren. In beiden Fällen müssen die Eltern des Fahranfängers diesen nicht extra als Fahrer anmelden, wenn er das elterliche Auto nutzt.

„Die Umfrageergebnisse bestätigen uns in unserem Konzept zu „Start & Drive“. Gerade junge Autofahrer haben oft kein eigenes Auto und fahren daher häufig mit unterschiedlichen Fahrzeugen. Wir bieten Fahranfängern jetzt eine unkomplizierte Möglichkeit, den Versicherungsschutz für bei AXA versicherte Pkw zu erweitern“ erklärt Thomas Jäckel, Experte für Kraftfahrt-Versicherungen bei AXA, das neue Produkt.

Als Versicherungsnehmer profitierten die jungen Fahrer zudem vom Aufbau schadenfreier Jahre. Damit können Sie dann  später mit ihrem ersten eigenen Pkw exklusiv günstiger bei AXA starten. Weiteres Sparpotential bietet  der „AXA DriveCheck“ bei dem der Fahrer seine vorrausschauende Fahrweise mittels einer App unter Beweis stellen kann. Im Gegenzug erhalten die einen Nachlass zwischen 5 und 15 % auf den Beitrag zu Start & Drive. (ahu)

www.axa.de