Katastrophen gefährden Gewinn bei Talanx

Foto: © fuxart-stock.adobe.com

Die jüngsten Katastrophen in Amerika stellen das Gewinnziel von Talanx in Frage. Die Dividendenzahlung ist aktuell nicht gefährdet.

Nord- und Mittelamerika wurde in den letzten Wochen von mehreren schweren Naturkatastrophen getroffen: Einmal die beiden Hurrikane Harvey und Irma, die in der Karibik und im Süden der USA massive Schäden anrichteten, außerdem zwei schwere Erbeben die Mexiko erschütterten. Aktuell richtet Hurrikan Maria massive Schäden in der Karibik an.

Von den Katastrophen ist auch die Talanx AG betroffen. Während die Schadensbelastung durch die Hurrikane Harvey und Irma voraussichtlich im zeitanteiligen Großschadensbudget liegt, könnten die Schäden, die aktuell von Maria verursacht werden sowie das jüngste Erdbeben in Mexiko das zeitanteilige Großschadensbudget von 818 Mio. Euro für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres in den Geschäftsbereichen Rück- und Industrieversicherungen überschreiten. Somit steht das Großschadensbudget für das vierte Quartal für beide Geschäftsbereiche von 267 Mio. Euro vermutlich nicht in voller Höhe zur Verfügung. Von der konkreten Entwicklung der Großschadensbelastung hängt ab, ob die Talanx AG ihr Gewinnziel in Höhe von 850 Mio. Euro in diesem Jahr erreicht. Der Versicherer teilte aber auch mit, dass eine Dividendenzahlung auf Vorjahreshöhe aus heutiger Sicht gewährleistet ist. (ahu)

www.talanx.com