Jupiter hat europäische Small-Caps im Visier

Foto: © NicoElNino - stock.adobe.com

Jupiter Asset Management hat seine European Growth-Strategie erweitert und legt hierzu den Jupiter Pan European Smaller Companies SICAV Fonds auf. Fondsmanager Mark Heslop, der erst im Herbst vergangenen Jahres zu Jupiter wechselte, investiert in europäische Small Cap-Unternehmen, die nach Ansicht des Fondsmanagers mittel- bis langfristig von einem signifikanten Wachstum profitieren werden.

Damit ergänzt der neu aufgelegte Nebenwertefonds Jupiters European Growth-Flaggschiffstrategie: den zwei Milliarden Euro schweren Jupiter European Growth Fonds sowie den in Großbritannien zugelassen Europafonds mit einem verwalteten Vermögen von 5,8 Milliarden Euro. Der Jupiter Pan European Smaller Companies SICAV verfolgt dabei die gleiche Anlagephilosophie wie die beiden All-Cap-Fonds: Auf Basis einer Bottom-up-Analyse werden Unternehmen mit hoher Qualität und hohen Renditen identifiziert, deren Aktien von den Märkten falsch bewertet oder unterbewertet sind, wobei diese Anomalie zur Generierung von Alpha genutzt wird.

Der uneingeschränkte Fonds umfasst ein Portfolio mit hohem Überzeugungsgrad und wird in ca. 50-60 Small Cap-Unternehmen investieren, die in Europa an der Börse notiert oder stark in Europa engagiert sind. Zu diesen Unternehmen gehören all jene, die zum Zeitpunkt der Investition gemessen an der Marktkapitalisierung kleiner sind als das 300. Unternehmen im FTSE World Europe Index. (ah)