Jubiläum: 190 Jahre Gothaer

b14d7e5e99f2cb2b.jubilaeum.jpg
© manu - Fotolia.com

Die Gothaer Versicherung begeht am 2. Juli 2010 ihr 190-jähriges Jubiläum. Sie ist eines der ältesten überregionalen Versicherungsunternehmen in Deutschland.

(fw/mo) Die Gothaer blickt auf eine lange Firmengeschichte zurück und hat es in der 190-jährigen Firmenhistorie immer wieder verstanden, Tradition und Innovation erfolgreich miteinander zu verbinden. Mit über 3,5 Millionen Mitgliedern und Beitragseinnahmen von mehr als vier Milliarden Euro gehört der Gothaer Konzern heute zu den großen Versicherungskonzernen und ist einer der größten Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit in Deutschland.

“Die Gothaer behauptet sich seit 190 Jahren erfolgreich am Markt. In dieser Zeit hat das Unternehmen die Versicherungsbranche durch innovative Versicherungslösungen mitgestaltet und die Herausforderungen des Marktes gemeistert”, so Dr. Werner Görg, Vorstandsvorsitzender des Gothaer Konzerns. “Diese Erfolgsgeschichte möchten wir natürlich fortsetzen. In den letzten Jahren hat sich die Gothaer konsequent weiterentwickelt und unsere Erfahrung hat sich immer wieder bezahlt gemacht. Wir haben den Anspruch, unseren Kunden und Vermittlern innovative Lösungen anzubieten und unsere Services und Leistungen stetig zu verbessern.”

Die Gothaer war einer der ersten Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit auf dem europäischen Kontinent. Ernst Wilhelm Arnoldi gründete die “Feuerversicherungsbank des Deutschen Handelsstandes” von Kaufleuten für Kaufleute 1820 im thüringischen Gotha. So verwirklichte er die Idee der gegenseitigen Hilfe und Solidarität: Alle tragen gemeinsam die Last des Einzelnen. Der Gründungsgedanke von Arnoldi war so erfolgreich, dass nur sieben Jahre später die Lebensversicherungsbank für Deutschland konstituiert wurde. Weitere Unternehmensgründungen wie die Gothaer-Transportversicherungsbank und die damalige Gothaer Allgemeine folgten im frühen 20. Jahrhundert und führten zu einer deutlichen Ausweitung des Versicherungsbetriebs.