Jetzt kann noch mehr “fairglichen” werden

Foto: © DragonImages - stock.adobe.com

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat Anfang Juli mit fairgleichen.net eine kostenfreie Vergleichsalternative gestartet. Nun wurde das Angebot um eine weitere Produktkategorie und zahlreiche neue Produkte erweitert.

Auf fairgleichen.net können im Zuge der neuesten Erweiterung neben zusätzlichen Fondspolicen und Tarifen der sogenannten Neuen Klassik in der Privatrente nun auch erste Basisrenten-Tarife verglichen werden. So sind in von 18 Produktanbietern ca. 30 neue Tarife in den Produktvergleich aufgenommen worden.

Weiterer Ausbau geplant

Die Weiterentwicklung von fairgleichen.net erfolgt gemeinsam mit den Nutzern, die Anregungen einbringen können. Diese werden in den nächsten Schritten umgesetzt. In weiteren Ausbaustufen sind stochastische Simulationen auf kundenindividueller Ebene bei den Ablauf- und Rentenleistungen vorgesehen. Dafür hat das IVFP in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut (ITWM) die „Community Altersvorsorge“ gegründet. (ahu)