Jetzt auch im Vergleichsrechner verfügbar

Foto: © F8studio - stock.adobe.com

Alle Makler und Vermittler können die erst im August letzten Jahres weiterentwickelten Deckungskonzepte der Manufaktur Augsburg ab sofort in den Vergleichsrechnern berechnen und ihren Kunden anbieten. Der Assekuradeur hat besonders auf die neu geschaffenen Premium-Tarife der Sparten Hausrat-, Wohngebäude- und Privathaftpflichtversicherung Wert gelegt.

Auf der Seite können Makler nun zwei Tarife pro Sparten aus den Deckungskonzepten der Manufaktur Augsburg zurückgreifen. Bisher war nur ein Tarif pro Sparte möglich. Mit den Premium-Tarifen gibt es eine preiswerte Variante mit solider Leistungszusage und eine Variante mit breitem Leistungsspektrum zu einem konkurrenzfähigen Preis. Erst kürzlich wurden die Hausrat-, Wohngebäude- und Privathaftpflichtversicherung umfassend überarbeitet und um neue Bausteine ergänzt.

„Für die Weiterentwicklung der Tarife haben wir uns sehr genau am Markt umgeschaut und die besten Komponenten in unsere Produkte einfließen lassen“, erklärt Armin Christofori, Geschäftsführer der Manufaktur Augsburg. „So ist es nun ein folgerichtiger Schritt unsere speziell auf die Kundenbedürfnisse ausgerichteten Produkte für die Beratung am Markt zu öffnen“, so Christofori weiter. Seit Februar kooperiert die Manufaktur Augsburg mit der Signal Iduna-Tochter DEURAG, womit ein neuer Zugang zu den individuellen Deckungskonzepten der Manufaktur möglich ist. Ab sofort können alle Makler und Vermittler über die branchenüblichen Vergleichsrechner auf die Tarife aus den Sachversicherungskonzepten des Assekuradeurs zurückgreifen. Dazu bedarf es lediglich der Freischaltung der Manufaktur Augsburg in der jeweiligen Administration.

Änderungen auf Basis von Analysen

Für die Überarbeitung der Produkte wurden aktuelle Markttrends erhoben und umfangreiche Analysen durchgeführt. Diese haben unter anderem zu der Aufnahme eines Cyber-Bausteins in die Hausratversicherung geführt. „Den Produktentwicklern war diese Neuerung angesichts der zunehmenden Risiken durch Cyber-Angriffe sehr wichtig“, so Christofori. „Denn die finanziellen Folgen von beispielsweise Datendiebstahl von Kreditkarten- oder Bankdaten können gravierend sein.“

Genau wie bei der Hausratversicherung wird nun auch bei der Wohngebäudeversicherung die Tarifierung nur noch nach Wohnfläche vorgenommen und nicht mehr, wie bisher, der gültige Wert Baujahr 1914 zugrunde gelegt. Für die Berechnung des Tarifs wurde auf die Begrenzung der Versicherungssumme im Fall eines Totalschadens verzichtet und damit auf eine mögliche Unterversicherung. In der Premium-Plus Version der Privathaftpflichtversicherung gilt jetzt die Neuwertentschädigung bis 2.500 Euro, anstatt lediglich den Zeitwert zu ersetzen. Zum anderen kann die Deliktunfähigkeit nun ohne Begrenzung der Versicherungssumme abgeschlossen werden. Diese lässt sich nicht nur auf Kinder beschränken, sondern kann auf Personen insgesamt ausgeweitet werden und damit beispielsweise Demenzkranke einschließen. (ahu)

www.manaug-produktgeber.de