JDC kommt gut ins neue Jahr

JDC hat in diesem Jahr bislang allen Grund zur Freude / Foto: © monropic-fotolia.com

Dank fortschreitender Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse hat die JDC Group AG im ersten Quartal diesen Jahres Zuwächse in allen relevanten Kennzahlen zu verzeichnen. Für das weitere Geschäftsjahr sind die Wiesbadener äußerst optimistisch.

Heute hat die JDC Group AG ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal diesen Jahres veröffentlicht. Diese unterstreichen die neue operative Stärke des Wiesbadener Maklerpools, denn in allen wesentlichen Kennzahlen konnten Zuwächse verzeichnet werden. So wurde mit 19,9 Mio. Euro 14 % mehr Umsatz erzielt als im Vorjahreszeitraum. Deutlich stärker war die Steigerung bei dem EBITDA, das sich im Vergleich mit den ersten drei Monaten 2016 mehr als verfünffachte und nun bei 1,1 Mio. Euro liegt. Entsprechend verfünffachte sich auch die EBITDA-Marge auf 5,5 %. Trotz hoher Abschreibungen auf die erworbenen Kundenbestände konnte ein positives EBIT von 400.000 Euro erzielt werden. Im Vorjahresquartal lag es noch bei minus 200.000 Euro. Des Weiteren stieg die Eigenkapitalquote innerhalb eines Quartals um 1,3 Prozentpunkte auf 42 % und auch die Umsätze in den Geschäftsbereichen Advisory (+ 12 %) und Advisortech (+ 19 % auf 16,7 Mio. Euro) erhöhten sich.

Die wesentlichen Kennzahlen der ersten drei Monate 2017 stellen sich wie folgt dar:

(in TEUR) Q1 2017 Q1 2016 Abweichung
Umsatzerlöse 19.889 17.455 13,9%
– davon Advisortech 16.725 14.050 19,0%
– davon Advisory 5.521 4.923 12,1%
– davon Holding/Kons. -2.358 -1.672 -41,0%
EBITDA 1.131 222 >100%
EBIT 364 -208 >100%
EBT 138 -448 >100%
Konzernergebnis 24 -233 >100%
Ergebnis je Aktie 0,00 -0,02 100%

 

Die Gründe für die positive Entwicklung sind vielfältig. Einerseits sind die neu erworbenen Kundenbestände nun erstmals voll ergebniswirksam. Andererseits greifen die Maßnahmen zur Digitalisierung der Geschäftsprozesse, was dafür sorgt, dass der hinzu kommende Umsatz ohne zusätzliche Kosten abgewickelt werden kann. Das Wachstum ist zudem organischer Natur, denn die Antragszahlen im Neugeschäft sind deutlich angesprungen.

“Unsere umfangreichen Investitionen in die Zukunft unseres Unternehmens, allen voran in Bestandskäufe und unsere Digitalisierungsstrategie, zahlen sich seit dem 4. Quartal 2016 nun sichtbar aus”, erklärt Ralph Konrad, Finanzvorstand der JDC Group. “Den positiven Trend aus Q4 2016 haben wir mit in das Jahr 2017 genommen und erwarten nun für das gesamte Jahr 2017 ein deutlich zweistelliges Wachstum und damit sehr deutlich steigende Erträge.”

“Durch unsere modernen IT-Lösungen und die nachhaltige Digitalisierung unserer innerbetrieblichen Prozesse sind wir der ideale Partner für Großmakler, Vertriebe und Banken, die kostengünstige Outsourcing-Lösungen für die Abwicklung ihres Versicherungsgeschäftes suchen”, erläutert Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group die Strategie der Gruppe: “Auf diesem Feld erwarten wir in den nächsten Monaten den nächsten starken Wachstumsimpuls. Wir sind auf dem Weg, zum führenden digitalen Verwalter von Versicherungen und Finanzanlagen für Finanzintermediäre zu werden”. (ahu)

 

www.jdcgroup.de