JDC erwirbt 40.000 Verträge

JDC hat seinen Vertragsbestand auf einen Schlag deutlich erweitert / Foto: © notwaew - stock.adobe.com

JDC expandiert weiter und sichert sich ca. 30 Mio. Euro Prämien in Sparten mit langer Haltedauer und niedrigen Kündigungsquoten. Auch wurden Vertriebspartner hinzugewonnen, die ausschließlich für JDC tätig sein werden.

Über ihre Tochtergesellschaft Jung, DMS & Cie. hat die JDC Group zwei Tochterunternehmen der ARTUS-Gruppe erworben. Damit erhalten die Wiesbadener ca. 40.000 Endkundenverträge mit einem Volumen von ca. 30 Mio. Euro Nettojahresprämien. Die Verträge sind aus den Sparten Lebens-, Kranken- sowie Sachversicherungen.

Durch den Erwerb gehen auch die Verträge von ca. 50 Vermittlern der Assekuranz Hermann Stammorganisation auf Jung, DMS & Cie über. Diese werden künftig exklusiv für Jung, DMS & Cie. tätig sein. Nicht aufgekauft wird hingegen das Industriegeschäft, das weiterhin Teil der ARTUS-GRUPPE am Standort Ettlingen sein wird. Die Kooperation der übernommenen Stammorganisation mit der ARTUS-GRUPPE soll im Industriegeschäft weiter ausgebaut werden.

“Nachdem das Privat- und Industriegeschäft der Assekuranz Herrmann in einer Transaktion Anfang des Jahres zunächst an den Industriemakler ARTUS gegangen war, hatten wir beim Käufer ARTUS sofort das Interesse hinterlegt, das Privatkundengeschäft heraus zu lösen und zu erwerben”, kommentiert Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group, die Transaktion. “Durch den nun vereinbarten Erwerb kommt jetzt zusammen, was zusammengehört und das Privatkundengeschäft eben zu uns. Besonders freuen wir uns auf die rund 50 zu uns stoßenden Vertriebspartner, die in Zukunft exklusiv für Jung, DMS & Cie. tätig sein werden.”

“Es handelt sich um Verträge mit historisch langen Haltedauern, die eine Investitionsrendite nach Abwicklungskosten von über 25 % pro Jahr versprechen. Das wird unser EBITDA um etwa eine Millionen Euro p.a. verbessern” freut sich Ralph Konrad, CFO der JDC Group AG. “Da wir die Abwicklung der betroffenen Verträge bereits vor drei Jahren übernommen hatten, fließt uns der Mehrertrag ab Januar ohne nennenswerte Anlaufaufwände und Zusatzkosten zu.” (ahu)

www.jdcgroup.de