J.P. Morgan AM: Optimismus deutscher Anleger auf dem Rückzug

200319f6bb0bd1bc.befriedigend_moderat.jpg

Die sinkende Zuversicht deutscher Anleger spiegelt sich auch in der jüngsten Befragung hiesiger Privatanleger wider: Nachdem sich die Stimmung privater Investoren im Mai aufhellte, schwächt sich im Juli die Zuversicht ab, was sich am J.P. Morgan Asset Management Investmentbarometer ablesen lassen kann.

(fw/ah) War im Mai noch jeder Zweite davon überzeugt, dass sich die Börsenkurse in den kommenden sechs Monaten positiv entwickeln würden, verschob sich dieser Eindruck im Juli. Nur noch jeder Dritte, also 33,3 Prozent der Befragten, ist optimistisch für den deutschen Aktienmarkt. Demgegenüber ist die Anzahl der Pessimisten von 15 Prozent auf 23,3 Prozent angestiegen. “Die Nachrichten um die hohen Staatschulden vieler Länder verunsichern private Anleger”, begründet Servais. Der Investor Confidence Gesamtindex der Gesellschaft unterstreicht seine These: Lag der Wert im Mai noch bei 4,3 Prozent rutscht dieser im Juli auf 1,0 zurück. Zwar ist die Anzahl der Optimisten im Juli zurück gegangen, “die Pessimisten sind jedoch weiterhin in der Unterzahl”, gibt sich Servais optimistisch.

www.jpmam.de