IVG bewegt sich weiter auf Konsolidierungskurs

a661db7c980b4220.fotolia_18628954_subscription_xl_fertig.jpg
© Gina Sanders - Fotolia.com

Die Bonner IVG Immobilien AG setzt den eingeschlagenen Konsolidierungskurs fort und schließt das zweite Quartal 2012 nach eigenen Angaben mit einem Konzernergebnis von -11,2 Mio. Euro ab. Das Unternehmen erwartet zum Jahresende planmäßig ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis, wie einer Pressemeldung zu entnehmen ist.

(fw/ah) Grund für den Ergebnisrückgang zum Vorquartal sind realisierte Marktwertänderungen von Investment Property, die sich von -1,7 Mio. Euro im ersten Quartal 2012 auf -15,4 Mio. Euro im zweiten Quartal 2012 veränderten. Insbesondere der Verkauf von Immobilien infolge der erfolgreichen Platzierung des IVG EuroSelect 21 München Fonds beeinflussten das Ergebnis einmalig. Dr. Wolfgang Schäfers, Sprecher des Vorstands der IVG Immobilien AG, kommentierte den Status Quo wie folgt: „Mit der Rückführung von insgesamt 520 Mio. Euro an Finanzverbindlichkeiten alleine in diesem Jahr setzt IVG den Konsolidierungskurs erfolgreich fort. Neben der kontinuierlichen und planmäßigen Entschuldung des Konzerns um weitere 800 bis 900 Mio. Euro in den nächsten zwei Jahren werden wir unsere Geschäftstätigkeit sukzessive auf neue, lukrative Asset-Klassen im Bereich Real Estate und Infrastruktur ausweiten und so mittelfristig wieder von einer stabilen Basis aus wachsen. Die kürzlich erfolgreich durchgeführte Börsennotierung der IVG Immobilien Management REIT-AG ist hier nur als eine Erweiterung der integrierten Immobilien-und Infrastrukturplattform zu nennen.“

www.ivg.de