Italien: Neue Regierung will Schulden senken

eed9c55bc44a0b44.business_chart.jpg
© Corgarashu - Fotolia.com

Die Regierung des neuen italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti hat im Zuge der angespannten Situation ein milliardenschweres Sparpaket auf den Weg gebracht. Dies geht aus einer entsprechenden Pressemeldung hervor.

(fw/ah) Im Einzelnen sieht das Programm die folgenden Punkte vor: Das Kabinett billigte die geplante Erhöhung von Steuern, die vorgesehenen Ausgabenkürzungen sowie die angestrebte Anhebung des Renteneintrittsalters. Dadurch sollen 30 Milliarden Euro mehr in den Staatshaushalt gespült werden. Gleichzeitig sollen aber zehn Milliarden Euro investiert werden, um die Wirtschaft anzukurbeln. Bevor die Pläne umgesetzt werden können, muss zunächst das Parlament zustimmen.