Ist das Anlass zur Hoffnung?

Martin Moryson, Chefvolkswirt Europa DWS / Foto: © DWS

Die deutschen Einzelhandelsumsätze haben sich im April überraschend gut gehalten: Im Vorjahresvergleich sind die realen Einzelhandelsumsätze nur um minus 6,5 Prozent zurückgegangen – eine echte Überraschung, wenn man bedenkt, dass sich Deutschland im April komplett im Lockdown-Modus befand.

Ein Grund für die positive Entwicklung dürfte gewesen sein, dass die Bruttoverdienste und Löhne im ersten Quartal um 2,5 Prozent  gegenüber dem Vorjahr gestiegen waren. Die deutschen Verbraucher sind also mit recht gut gefüllten Taschen in die Rezession gestürzt. Davon habe nicht nur die Lebensmittelhändler (Stichwort Hamsterkäufe) profitiert, sondern vor allem auch der Internethandel, der seine Umsätze um ein Viertel steigern konnte – Deutschland modernisiert sich.

Die guten Zahlen geben Anlass zu der Hoffnung, dass Deutschland noch einmal mit einem blauen Auge davon kommt. (ah)

Kommentar von Martin Moryson,
Chefvolkswirt Europa DWS